Erstellt am: 15.06.2009, Autor: psen

SAA: Reorganisation erfolgreich

South African AirwaysSouth African Airways rechnet für das laufende Jahr mit einem Gewinn, die zweijährige Restrukturierungsphase ist beinahe beendet.

CEO Chris Smyth sagte, die Reorganisationsphase sei bald abgeschlossen, jetzt ginge es darum, auch nachhaltig stark zu bleiben. Im Januar hatte die Gewerkschaft der Angestellten der Airline mit einer Beschwerde an die Geschäftsleitung eine Prüfung des Managements angeordnet. Die Untersuchungen sind noch am Laufen, die Airline hat für das letzte Jahr noch keine Zahlen bekannt gegeben, Smith gestand aber ein, dass sie mit einem Verlust rechnen. SAA wird sechs A330-200 aus ihrer Flotte ausmustern und sieht sich nach Möglichkeiten für eine Langstreckenflotte um. In Diskussion seien A350 Maschinen oder der 787 Dreamliner. Die Entscheidung darüber soll erst nach der Krise gefällt werden. Die Lieferungen sollen zwischen 2015 und 2020 erfolgen. Neben den sechs A330-200 betreibt SAA zurzeit 17 737-800, elf A319, sechs A340-300 und neun A340-600. Ihre sechs 747-400 fielen der Restrukturierung zum Opfer.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top