Erstellt am: 14.08.2013, Autor: rk

Rockwell Collins übernimmt ARINC

Foto: Robert Kühni, Cockpit Proline 21 Rockwell Collins

Rockwell Collins wird für 1,39 Milliarden US Dollar den Datenkommunikationsdienst ARINC übernehmen.

Rockwell Collins nimmt im Bau von Cockpit Ausrüstungen eine wichtige Marktstellung ein und will sich mit der Übernahme von ARINC in der Domäne des mobilen Datenaustauschs zwischen Flugzeug und Bodeneinrichtungen eine zukunftsträchtige Marktposition sichern. ARINC hat ihren Hauptsitz in Annapolis, Maryland und nimmt in der mobilen Datenkommunikation in der zivilen Luftfahrt eine wichtige Marktstellung ein, die Unternehmung bietet auch mobile Datendienste für Eisenbahnen und andere Sicherheitsdienste. ARINC erwirtschaftet Jahresumsätze von 600 Millionen US Dollar und bedient in ihrem Spezialgebiet weltweit viele zivile Luftfahrtunternehmen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top