Erstellt am: 26.02.2016, Autor: rk

Republic begibt sich unter Gläubigerschutz

Republic Airways Embraer E-Jet

Republic Airways Embraer E-Jet (Foto: Republic Airways)

Republic Airways hat sich in den USA unter Chapter 11 begeben, die Airline leidet seit längerem mit rückläufigen Passagier- und Umsatzzahlen.

Laut dem Geschäftsführer Bryan Bedford war dieser Schritt trotz grösster Anstrengungen nicht abzuwenden. Die Airline leidet seit längerem an strukturellen Problemen, die Flugzeuge sind teilweise zu klein und können auch in den USA auf Nebenrouten nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden. Neben diesem Umstand waren auch die Passagierzahlen über viele Monate rückläufig, dies führte zu schmerzhaften Umsatzrückgängen. Republic Airways schafft sich mit dem Schritt unter den Gläubigerschutz mehr Luft und will damit eine nachhaltige Sanierung einleiten.

Die spezialisierte Airline für Nebenrouten und den Zubringerdienst im Unterauftrag für viele Major Airlines in den USA wird den Flugbetrieb während der Sanierung aufrechterhalten. Neben dem rückläufigen Geschäft leidet die Gesellschaft auch unter einem akuten Pilotenmangel.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top