Erstellt am: 26.03.2020, Autor: ps

Passagierfrachter für Lufthansa Cargo

Airbus A330 der Lufthansa D-AIKI ("Jena") am

Airbus A330 der Lufthansa D-AIKI ("Jena") als Frachter in Frankfurt (Foto: Lufthansa)

Am Luftfrachtmarkt sind wegen der Corona Krise zu wenig Kapazitäten verfügbar, da die meisten Passagierflugzeuge mit ihren grossen Frachtkapazitäten nicht mehr fliegen.

Beladen mit rund 30 Tonnen Fracht landete gestern eine Lufthansa Passagiermaschine nach 11 Stunden und 6 Minuten Flugzeit um 14:14 Uhr in Frankfurt. Neben den Frachträumen des Airbus A330 wurde auch die Kabine einschließlich der Staufächer über den Sitzen beladen. An Bord der Maschine mit dem Kennzeichen D-AIKI befanden sich verschiedene hocheilige Güter, vorwiegend aus dem medizinischen Bereich, darunter auch Masken und weitere Schutzausrüstung. Die erforderlichen Genehmigungen für den Flug wurden in exzellenter Zusammenarbeit mit den Außenministerien und Botschaften der Volksrepublik China sowie der Bundesrepublik Deutschland erteilt.

Lufthansa Cargo setzt alles daran, die Versorgungssicherheit über den Luftweg zu stärken. Rund die Hälfte der Güter werden normalerweise in Frachtmaschinen, die andere Hälfte in den Bäuchen der Passagiermaschinen befördert. Durch die weitreichenden Streichungen von Passagierverbindungen fehlen wertvolle Luftfrachtkapazitäten. Die Lufthansa Group und Lufthansa Cargo prüfen daher, auch weitere Flüge zur ausschließlichen Güterbeförderung mit Passagiermaschinen durchzuführen.

Gerade in Not- und Krisensituationen kommt Logistik und Luftfracht eine besondere Bedeutung zu. Neben eiligen Ersatz- und Maschinenteilen werden vorwiegend empfindliche Pharmazeutika und Frischwaren interkontinental auf dem Luftweg befördert. Ein Frachtflugzeug vom Typ Boeing 777F hat eine Standardladekapazität von 103 Tonnen.

Lufthansa Cargo AG

Mit einem Umsatz von 2,5 Milliarden Euro und einer Transportleistung von 8,9 Milliarden Frachttonnenkilometern im Jahr 2019 ist Lufthansa Cargo eines der weltweit führenden Unternehmen im Transport von Luftfracht. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 4.500 Mitarbeiter weltweit. Der Schwerpunkt von Lufthansa Cargo liegt im Airport-to-Airport-Geschäft. Das Streckennetz umfasst rund 300 Zielorte in über 100 Ländern, wobei sowohl Frachtflugzeuge als auch Frachtkapazitäten von Passagiermaschinen der Deutschen Lufthansa, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings und SunExpress sowie LKW genutzt werden. Der Großteil des Cargo-Geschäftes wird über den Flughafen Frankfurt umgeschlagen. Lufthansa Cargo ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Lufthansa AG und der Spezialist für das Logistikgeschäft der Lufthansa Group.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 
Practical
Nike
news
news sitemap

Back to Top