Erstellt am: 25.06.2013, Autor: bgro

Paris Air Show, Milliardenaufträge für Airbus

Airbus

Der europäische Flugzeugbauer Airbus konnte während der diesjährigen Paris Air Show Flugzeuge im Wert von knapp 70 Milliarden US Dollar verkaufen.

Die führenden Flugzeughersteller können mit der Paris Air Show 2013 zufrieden sein. An der weltgrößten Luftfahrtmesse wurden so viele Aufträge wie selten unterzeichnet. Bei Airbus lief das Geschäft ausgezeichnet. Auf der Messe hat der europäische Flugzeugbauer Aufträge im Wert von 68,7 Milliarden Dollar entgegennehmen können, Verträge für ganze 466 Flugzeuge konnten unterzeichnet werden. 241 der Flugzeuge wurden fest bestellt und für 225 Maschinen wurden Kaufabsichtserklärungen unterschrieben. Naturgemäß lief es bei den Single Aisle Jets am besten, hier verkauften sich die NEOs besonders gut, aber auch die Aufträge bei den Langstreckenjets können sich sehen lassen, sogar zwanzig A380 Superjumbos konnten verkauft werden. Man muss jedoch anmerken, dass viele dieser Aufträge bereits vor der Paris Air Show angekündigt wurden.
 
Airline
Muster
Bestellungen
Absichtserklärungen
easyJet
A320neo/A320ceo
 
135
Lufthansa
A320ceo/A320neo/
A321neo
100
 
Hong Kong Aviation Capital
A320neo/A321neo
 
60
ILFC
A320neo
50
 
Spirit
A321neo
20
 
Syphax Airlines
A320neo/A320ceo
6
 
Doric Finanvce Asset
A380
 
20
Air France-KLM
A350-900
25
 
Singapore Airlines
A350-900
30
 
United Airlines
A350-1000
10
 
SriLankan Airlines
A330-300/A350-900
 
10

 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top