Erstellt am: 30.04.2012, Autor: rk

Mitsubishi MRJ kämpft mit Entwicklungsproblemen

Mitsubishi MRJ

Der Erstflug des Mitsubishi MRJ muss um mindestens ein Jahr verschoben werden, da der japanische Mischkonzern die Entwicklung des neuen Jets völlig unterschätzt hat.

Das erste Verkehrsflugzeug von Mitsubishi befindet sich seit März 2008 in der Entwicklung und hätte ursprünglich im 2011 abheben sollen. Mitsubishi musste den Jungfernflug später auf das zweite Quartal 2012 verschieben und jetzt muss er erneut um ein weiteres Jahr auf Ende 2013 verschoben werden. Bei Programmstart wollte man die erste Kundenmaschine bereits im Mai 2013 ausliefern, dieses Ziel musste jetzt auf Sommer 2015 hinausgezögert werden. Bei dem Mitsubishi Regional Jet (MRJ) handelt es sich um ein mittelgrosses Verkehrsflugzeug für Nebenrouten, es ist das erste Verkehrsflugzeuge von Mitsubishi, daher verwundern diese Verzögerungen nicht. Mitsubishi führte gegenüber Journalisten aus, dass sich die Unternehmung für zusätzliche technische Untersuchungen Zeit nehmen müsse. Mitsubishi hat keine weiteren Details bekannt gegeben, wo im Bau oder bei ersten Tests Probleme aufgetreten sind. Die erneute Verzögerung zeigt jedoch deutlich auf, dass auch Japans High Tech Industrie beim Flugzeugbau an ihre Grenzen stösst.
 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: EADS mit Glanzresultat. Indien wählt Rafale Kampfjet. Lufthansa schreibt rote Zahlen. Airbus A340, erfolgreicher langstreckenjet aus Europa.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top