Erstellt am: 29.04.2019, Autor: rk

Mit modernster Boeing 777 nach Malé

Emirates Boeing 777-300ER

Emirates Boeing 777-300ER (Foto: Boeing)

Emirates setzt seine neueste Boeing 777-300ER mit den Game Changer-First-Class-Suiten ab dem 1. Juni 2019 auf der Strecke von Dubai nach Malé ein.

Die Hauptstadt der Malediven wird damit die erste Destination in Südasien, die im Liniendienst mit dem neuen Flugzeug bedient wird. Auf den Flügen EK658/659 – einer der drei täglichen Verbindungen zwischen Dubai und Malé während der Sommersaison* – kommen Passagiere in den Genuss des von Mercedes Benz inspirierten neuen Game Changer-Kabinendesigns.

Der Hinflug EK658 verlässt Dubai täglich um 04:20 Uhr und landet um 09:30 Uhr in Malé. Der Rückflug EK659 startet jeweils um 11:00 Uhr auf den Malediven und erreicht Dubai um 14:00 Uhr (alle Zeiten sind Lokalzeiten). Für Reisende ab Genf, die den Nachmittagsflug EK090 nach Dubai nehmen, ergibt sich dadurch eine nahtlose und bequeme „Game-Changer-zu-Game-Changer“-Verbindung auf die Malediven.

Die neuesten Boeing 777-Jets von Emirates verfügen in allen Reiseklassen über ergonomisch designte Sitze, Multi-Millionen-Dollar-Upgrades und die neueste Version des Bordunterhaltungsprogramms ice. Mit einem Schwerpunkt auf aussergewöhnlichem Komfort und ultimativer Privatsphäre verfügen die insgesamt sechs Game Changer-First-Class-Privatsuiten in der Boeing 777 in 1-1-1-Konfiguration über vollständig geschlossene Türen und ein individuelles Platzangebot von rund vier Quadratmetern.

Zu den Features der neuen Suiten gehören Sitze, die sich in ein vollständig flaches Bett umwandeln lassen und zahlreiche Positionen bieten, darunter auch die von NASA-Technologie inspirierte „Zero-Gravitiy“-Einstellung, die ein Gefühl der Schwerelosigkeit während des Fluges bietet. Fluggäste können ausserdem aus einer Vielzahl von Beleuchtungs-Einstellungen wählen und die Temperatur innerhalb ihrer Suite selbst steuern. In den mittleren Suiten sind die branchenweit ersten virtuellen Fenster installiert, auf die mit Hilfe von Echtzeit-Kameratechnologie die Aussenansicht aus dem Flugzeug projiziert wird.

Die Business-Class-Sitze sind vom Innenraumdesign eines modernen Sportwagens inspiriert und verfügen über eine ergonomisch designte Kopfstütze, eine Schuhablagefläche, Fussauflage sowie persönliche Minibar. Gäste in der Business Class können ihr Flugerlebnis zudem mit den Touchscreen-Elementen für den Sitz individuell anpassen und ihre eigenen, persönlichen Beleuchtungs-Optionen wählen. Die Business-Class-Kabine verfügt ausserdem über Sichtschutz zwischen den Sitzen.

Die neu designte Economy Class ist in zarten Grau- und Blautönen gehalten, darüber hinaus zeichnen sich die Sitze durch verstellbare Leder-Kopfstützen mit Seitenteilen aus, die vertikal verstellt werden können und somit einen optimalen Halt bieten.

Emirates setzt seine neueste Boeing 777-300ER mit den Game Changer-Privatsuiten derzeit nach Frankfurt, Brüssel, Genf, Wien, Tokio-Haneda, London Stansted und Riad ein. Die Fluggesellschaft ist mit über 160 Jets des Typs der grösste 777-Betreiber und fliegt mit dem modernen und effizienten Flugzeug sechs Kontinente von seinem Drehkreuz in Dubai aus an.

*Während des Winterflugplans vom 27. Oktober 2019 bis zum 28. März 2020 bietet Emirates vier tägliche Flüge nach Malé an.

Emirates Airlines

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top