Erstellt am: 14.06.2013, Autor: bgro

Mit United Boeing 787 von Denver nach Tokio

United Airlines, Boeing 787 Dreamliner

United Airlines hat den internationalen Betrieb mit der Boeing 787 mit dem kürzlich erfolgten Erstflug von Denver zum Flughafen Tokio Narita wieder aufgenommen.

Die tägliche Verbindung markiert zugleich einen Meilenstein in der Geschichte der Colorado Metropole, denn es handelt sich dabei um die erste Nonstop-Verbindung von Denver nach Asien. Flug UA139 verlässt Denver täglich um 12.35 Uhr und erreicht den Flughafen Tokio-Narita um 15.30 Uhr. Der Rückflug, UA138, verlässt Tokio um 17.25 Uhr und erreicht Denver am selben Tag um 13.12 Uhr (alle Zeitangaben sind Ortszeit). Gemeinsam mit dem Joint Venture Partner ANA bietet United nahtlose Anbindungen von Narita zu mehr als 18 Destinationen in Asien, darunter wichtige Geschäfts- und Handelsziele wie Seoul, Südkorea, Bangkok und Singapur.
 
Boeing 787 Dreamliner bei United Airlines
 
Ausgestattet mit 36 Sitzen in United Business First, 70 Sitzen in United Economy Plus und 113 Sitzen in United Economy revolutioniert der Dreamliner das Flugerlebnis für die Gäste von United und die Crew und liefert gleichzeitig eine beispiellose Effizienz im Betrieb, Komfort sowie niedrigere Emissionen. Passagiere erleben höheren Komfort dank einer verbesserten Beleuchtung, größeren Fenstern, geräumigeren Gepäckfächern, einem niedrigeren Kabinendruck und einem verbesserten Belüftungssystem, um nur einige Beispiele der passagierfreundlichen Ausstattung zu nennen. Alle Gäste genießen an jedem Sitz On-Demand-Unterhaltung sowie eine Beleuchtung, die auf Langstreckenflügen wie von Denver nach Tokio die Lichtverhältnisse von Tag und Nacht imitiert. Die Konstruktion des Flugzeuges aus leichten Materialien, noch modernen Motoren und einem verbesserten aerodynamischen Design erlaubt es dem Dreamliner, schneller, weiter und effizienter als Flugzeuge vergleichbarer Größe zu fliegen.
 
United ist als Erstkunde auch die erste Airline Nordamerikas, die die B787 einsetzt und zählt aktuell sechs Dreamliner in ihrer Flotte. Weitere 55 Dreamliner wurden bereits bestellt und die Airline geht davon aus, dass Boeing zwei weitere in der zweiten Jahreshälfte 2013 liefern wird.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top