Erstellt am: 20.11.2018, Autor: rk

Mit Avianca von München nach Bogota

Avianca Boeing 787 Dreamliner

Avianca Boeing 787 Dreamliner (Foto: Avianca)

Avianca bedient seit dem 19. November 2018 die Strecke zwischen München und Bogotá direkt mit einer Boeing 787.

Ab sofort rückt der südamerikanische Kontinent ganz nah an München. Großer Bahnhof am Airport beim Erstflug der Avianca nach Bogotá: die kolumbianische Airline hat die bayerische Landeshauptstadt als bisher einzige Destination in Deutschland mit einem Nonstopflug in ihren Flugplan aufgenommen. Gefeiert wurde der Erstflug am Münchner Flughafen mit dem traditionellen "Ribbon Cutting" in Anwesenheit des CEO von Avianca, Hernán Rincón, sowie dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH, Dr. Michael Kerkloh.

"Wir freuen uns sehr, dass sich die kolumbianische Luftverkehrsgesellschaft Avianca für München entschieden hat. Die vom Londoner Skytrax Institut zur besten Fluggesellschaft Südamerikas gekürte Airline landet damit auf Europas bestem Airport", hob Münchens Flughafenchef Dr. Kerkloh hervor.

Dazu Hernán Rincón, CEO von Avianca und Präsident der Avianca Holdings: "Es erfüllt uns mit Stolz, unseren Fluggästen diese neue Verbindung anbieten zu können und damit unser Streckennetz weiter auszubauen. Mit dem neuen Ziel München wächst die Anzahl unserer Flugverbindungen auf 110 Destinationen in 27 Ländern."

Kolumbiens Hauptstadt wird fünfmal wöchentlich bedient. Fluggäste profitieren dabei von einer großen Auswahl an Anschlussflügen zu attraktiven Zielen in Lateinamerika, die das Star Alliance Mitglied Avianca an ihrem heimatlichen Drehkreuz anbietet. Neben 20 Destinationen in Kolumbien werden von hier aus noch 60 andere Ziele in Lateinamerika angeflogen – darunter zahlreiche in Mexiko, der Karibik und auf dem südamerikanischen Kontinent.

Avianca ist die zweitälteste Fluggesellschaft der Welt. Sie fliegt Bayerns Luftverkehrsdrehkreuz mit modernen Flugzeugen vom Typ "Dreamliner" – der Boeing 787-800 an.

Flughafen München

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top