Erstellt am: 19.06.2018, Autor: rk

Mehr Reichweite beim A350-1000

Airbus A350-1000

Airbus A350-1000 (Foto: Airbus)

Airbus bietet für den A350-1000 als Option ein auf 316 Tonnen erhöhtes Startgewicht an, durch die höhere Treibstoffmenge kann der Langstrecken Jet weiter fliegen.

Das maximale Startgewicht kann beim Airbus A350-1000 ohne strukturelle Anpassungen um acht Tonnen auf 316 Tonnen angehoben werden. Laut Airbus konnten die Ingenieure zu diesem Zweck weitere Designreserven auflösen, zusätzlich kann das Tankvolumen besser ausgenutzt werden, was zu einer höheren Füllmenge beim Treibstoff führt. Die A350-1000 kann man in drei Varianten haben, die ursprüngliche Version sieht ein maximales Startgewicht von 308 Tonnen vor, dieses konnte in einem ersten Schritt auf 311 Tonnen erhöht werden. Mitte Mai hat der Hersteller bekanntgegeben, dass man das maximale Startgewicht um weitere 5 Tonnen auf maximal 316 Tonnen erhöhen könne. Alle drei Optionen sind von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) bereits zertifiziert.

Mit dem erhöhten Startgewicht kann der Airbus A350-1000 maximal 8.400 Nautische Meilen (15.557 km) weit fliegen, verglichen mit der Basisversion sind dies 450 Nautische Meilen(833 km) mehr. Durch das höhere Max Zero Fuel Weight kann die A350-1000 in dieser Variante bis zu 5,5 Tonnen mehr Payload transportieren, als es die Ausgangsversion kann.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top