Erstellt am: 27.05.2009, Autor: psen

Malev erhält Geldspritze

MalevDie russische Vneshekonombank will die ungarische Airline Malev mit weiteren US$ 13,97 Millionen unterstützen.

Die Bank hält 49 Prozent der Anteile an AirBridge, der Besitzerin der Airline. Anatoly Ballo, Präsident bei Malev und zugleich Vertreter der Vneshekonombank, sagte anlässlich einer Pressekonferenz, dass die Bank das Kapital der Fluggesellschaft nochmals erhöhen wolle. Bereits früher in diesem Jahr war dieses um US$ 14.95 aufgestockt worden. Die Erhöhung habe keinen Einfluss auf die Besitzerstruktur der Airline, die in den letzten Jahren immer tiefer in die roten Zahlen geraten war. Letzten Monat hatte die Bank der Fluggesellschaft ausserdem einen Kredit in der Höhe von 20 Millionen Euro gewährt, welcher teilweise zur Finanzierung der Flottenreformierung eingesetzt werden soll. Die Geschäftsleitung hat das Mangement der Airline angewiesen, einen Dreijahres Business Plan zu entwerfen. Ballo geht davon aus, dass Stellen gekürzt werden müssen, wie viele werde zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Malev könnte in drei Jahren wieder Gewinne schreiben.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Verkehrszahlen in den USA weiterhin im Kriechgang. Grossbritannien hält an Eurofighter Typhoon fest. Airbus A380 erfolgreich unterwegs. F-22 Raptor Produktion wird wahrscheinlich nach nur 189 Flugzeugen eingestellt.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top