Erstellt am: 24.08.2012, Autor: bgro

Malaysia Airlines meldet Halbjahresverlust

Malaysia Airlines, Boeing 747-400

Malaysia Airlines musste in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres einen Nettoverlust von 520,1 Millionen Ringgit (167,9 Millionen USD), im ersten Halbjahr 2011 lag der Fehlbetrag bei 767,4 Millionen Ringgit.

Im zweiten Quartal 2012 erwirtschaftete die Fluggesellschaft aus Malaysia einen Nettoverlust von 348,7 Millionen Ringgit, gegenüber der gleichen Vorjahresperiode war dies eine Verbesserung von 32 Prozentpunkten. Der Quartalsumsatz ist um sechs Prozentpunkte auf 3,2 Milliarden Ringgit zurückgegangen, der Rückgang ist mit den tieferen Treibstoffkosten zu begründen, die teilweise über die Flugpreise an die Kunden weitergegeben werden konnten. Die Kosten sind mit 3,4 Milliarden Ringgit um dreizehn Prozentpunkte tiefer ausgefallen als im zweiten Quartal 2011. Den operativen Verlust gibt Malaysia Airlines im zweiten Quartal mit 102 Millionen Ringgit an.
 
Im zweiten Quartal kamen bei der Fluggesellschaft fünf neue Flugzeuge dazu, als Höhepunkt konnte die Eingliederung einer A380 gewertet werden. In dieser Zeitspanne retournierte die Gesellschaft zwei Boeing 747-400 Frachter an die Leasinggesellschaft.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top