Erstellt am: 19.10.2016, Autor: ps

MTU wartet E190 Triebwerke von Kenya Airways

Kenya Airways Embraer 190

Kenya Airways Embraer 190 (Foto: Kenya Airways)

Die MTU Maintenance und Kenya Airways haben ihre Verhandlungen über eine Zusammenarbeit bei den CF34-10E-Antrieben der Embraer 190-Maschinen erfolgreich abgeschlossen. 

Die MTU Maintenance wird künftig neben einem weiteren Anbieter die CF34-10E6-Triebwerke von Kenya Airways instand halten. Die Vereinbarung mit dem Neukunden hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Kenya Airways, die nationale Fluggesellschaft der Republik Kenia, wurde im Jahr 1977 gegründet. Die drittgrößte Airline in der Region Afrika südlich der Sahara verfügt über eine Flotte von 15 Flugzeugen des Typs Embraer 190 und damit gleichzeitig über die größte Flotte von CF34-Triebwerken in ganz Afrika. Die Airline setzt diese Maschinen auf nationalen und innerafrikanischen Strecken ein.

Die MTU Maintenance setzt CF34-Triebwerke seit 2003 instand. Mittlerweile hat sie fast 900 Shop Visits von Antrieben dieser Familie (CF34-1/-3, -8C/E, -10E) durchgeführt. Alle Leistungen werden am Standort Berlin-Brandenburg erbracht. 2015 hatte das Unternehmen einen Marktanteil von 15 Prozent bei diesem Baumuster und ist damit der größte unabhängige Anbieter von Instandhaltungsdienstleistungen für CF34-Triebwerke weltweit. Darüber hinaus ist die MTU Maintenance die Nummer eins unter den Anbietern solcher Serviceleistungen für CF34-Triebwerke in Afrika und zählt die vier größten Airlines, die diese Triebwerke in der Region betreiben, zu ihren Kunden.

MTU Aero Engines

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top