Erstellt am: 17.06.2009, Autor: psen

MTU Aero Engines rechnet mit schwierigem Jahr

MTU Aero EnginesDas Jahr 2010 werde noch einmal richtig schwierig für die internationale Luftfahrtbranche, prophezeit Behle, der Chef des Triebwerkherstellers MTU Aero Engines.

Behles Prognose geht davon aus, das erst 2011 mit einer Erholung zu rechnen ist, und diese zuerst in Asien stattfinden wird, gefolgt von den USA und Europa. MTU kann sich über den Erfolg an der weltgrössten Messe Le Bourget in Paris indes nicht beklagen: sie hat bereits Aufträge im Gesamtwert von 300 Millionen Euro erhalten, darunter eine Bestellung der Etihad über 44 Triebwerke für ihre Airbus A380 Maschinen. Dies ist angesichts der momentan Lage ein sehr gutes Resultat. Für das Jahr 2009 erwartet Behle einen Umsatz von 2,8 Milliarden Euro. Der Gewinn soll von rund 180 auf 140 Millionen Euro sinken. Der Chef des Triebwerkherstellers hofft, dass spätestens im Jahr 2012 wieder das Niveau von 2008 erreicht ist. Längerfristig rechnet Behle damit, das China ein neuer grosser Kunde werden wird. Dies dürfte jedoch noch 15 bis 20 Jahre dauern. MTU sei bereit, sich in China beispielsweise über Gemeinschaftsunternehmen zu engagieren und im Austausch für einen Marktzugang Know how zu liefern.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit schwächeren Zahlen. US-Tankerrennen geht in die nächste Runde. Swiss mit leicht schlechteren Zahlen im Mai. Airbus A340 das Langstreckenflugzeug aus Europa.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top