Erstellt am: 06.04.2014, Autor: rk

MH370, Signal von verschollener Boeing 777

Boeing 777-200 Malaysia Airlines, Foto: Stefan Jorgen

Ein chinesisches Spezialschiff hat scheinbar Signale von dem Notsender (Flugdatenschreiber und oder Stimmenaufzeichnungsgerät) der verschollenen Boeing 777 von Malaysia Airlines Flug MH370 empfangen.

Die Boeing 777 von Malaysia Airlines ist seit dem 8. März 2014 verschollen, seit vier Wochen wird fieberhaft nach Wrackteilen der Maschine gesucht. Nachdem im Golf von Thailand und dem südchinesischen Meer keine Spur gefunden wurde, wurde das Suchgebiet in den indischen Ozean verlegt. Die Auswertung von Satellitendaten liessen Vermuten, dass die Boeing 777 von Malaysia Airlines im indischen Ozean rund 2.000 Kilometer westlich vom australischen Perth abgestürzt ist. Von der abgestürzten Maschinen und deren 239 Insassen fehlt jedoch noch immer jegliche Spur.
 
Nun lassen Nachrichten aus China neue Hoffnung aufkeimen. Das chinesische Suchschiff Haixun 01 konnte seit Freitag in unregelmässigen Abständen ein Notsignal auf der Frequenz 37,5 Kilohertz empfangen. Diese Aussendung könnte von dem Notsender (Flugdatenschreiber und oder Stimmenaufzeichnungsgerät) der Boeing 777-200 von Malaysia Airlines Flug MH370 kommen. Das Signal liegt scheinbar im eingegrenzten Suchgebiet.
 
Weitere Spezialschiffe wurden nun in die Nähe von Schiff Haixun 01 beordert, um das Notsignal eindeutig zu verifizieren und durch exakte Peilungen den Ort des Notsenders bestimmen oder eingrenzen zu können.
 

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top