Erstellt am: 20.03.2009, Autor: psen

Lufthansa zählt auf Joint Ventures

Lufthansa Cargo

Trotz Vergrösserung des Jahresgewinns 2008 spürt Lufthansa Cargo in den ersten zwei Monaten die Auswirkungen der weltweiten Krise: Das Volumen ging um 25% zurück.

Das Jahr 2008 konnte Lufthansa Cargo mit einem um 20,9 Prozent verbesserten Betriebsgewinn von €163 Millionen abschliessen. Doch bereits in den Monaten Januar und Februar sank das Cargovolumen um 25 Prozent, für den März werden ähnliche Tendenzen erwartet. Dies liess CEO Carsten Spohr verlauten. LHC hat bereits vier ihrer neunzehn MD-11 Frachter gegrounded, CFO Roland Busch meinte, wenn nötig könnte sich die Zahl auch noch erhöhen. Dennoch hat Spohr die Hoffnung noch nicht ganz verloren: Die Überkapazität habe bereits zu sinken begonnen, grosse Frachter wie die 747-200F würden aus dem Verkehr gezogen und nicht jede Cargo Airline habe eine starke Lufthansa Gruppe im Rücken. Dort sieht der CEO die Möglichkeit zur Zusammenarbeit. Lufthansa werde weiterhin auf seine Joint Ventures (Jade Cargo und AeroLogic) bauen und sie vorantreiben. Desweiteren will sie sich auf nicht-traditionelle Märkte wie Africa und Lateinamerika konzentrieren. Der Umsatz der LHC lag im Jahr 2008 bei € 2,9 Milliarden (+6,3%), obwohl das Volumen um sechs Prozent auf 1,7 Millionen Tonnen fiel. Die FTKs sanken um zwei Prozent auf 8,28 Milliarden, während die Kapazität um 12,58 Milliarden ATKs anstieg, was zu einer Auslastung 65,8 Prozent führte (-3,3 Prozentpunkte).

 

Haben Sie die neuste Flieger Wochenschau schon gesehen?

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top