Erstellt am: 27.09.2016, Autor: js

Lufthansa macht A320 Flotte Breitbandfähig

Lufthansa Airbus A321

Lufthansa Airbus A321 (Foto: Lufthansa)

Die Lufthansa Technik AG hat mit der Serienausstattung der neuesten Ka-Band-Satelliten-Technologie für die gesamte Airbus A320-Familie des Lufthansa Konzerns begonnen.

Bis zum Frühjahr 2018 werden insgesamt rund 300 Flugzeuge auf bis zu zehn Produktionslinien gleichzeitig an den Standorten der Lufthansa Technik mit den erforderlichen Antennen und Routern ausgestattet.

Die Ingenieure der Lufthansa Technik haben den Einbau der Systeme optimiert und die erforderlichen Eingriffe in die Flugzeugstruktur minimiert. Damit ist eine schnellstmögliche Integration auch in große Flotten möglich – in der Regel in vier Tagen pro Liegezeit. Spätere Modifikationen und sogar der komplette Rückbau der Installationen im Falle heute noch nicht bekannter Technologiewechsel sind ohne den kostenintensiven Austausch großer Strukturelemente machbar.

Lufthansa Technik hält aktuell Supplemental Type Certificates (STC) für die Airbus A320-Familie und den Airbus A340 zur Installation des Systems. Die Ausweitung auf die Boeing 737-Familie und den Airbus A330 ist kurzfristig angestrebt, um insbesondere Kunden im asiatischen Markt vollumfänglich bei der Ausstattung ihrer Flotten mit Breitband-Kommunikation unterstützen zu können.

„Das von uns entwickelte Verfahren stellt zusammen mit der Kompetenz der Lufthansa Technik im Projektmanagement umfassender Modifikationsprogramme sicher, dass wir selbst Kunden mit großen Flotten innerhalb kürzester Zeit mit dieser Technologie ausstatten können“, sagt Lukas Bucher, Leiter Connectivity bei Lufthansa Technik. „Gleichzeitig berücksichtigen wir von Anfang an, dass uns heute noch unbekannte technologische Weiterentwicklungen oder veränderte Kundenanforderungen mit kleinstmöglichem Aufwand nach- oder umgerüstet werden können“, unterstreicht Heike Handke, Product Manager Strategy and Business Development im Bereich Flugzeug-Modifikation der Lufthansa Technik.

Zusammen mit den Partnern Inmarsat und Lufthansa Systems wird über die Ka-Band-Satelliten-Technologie die nahtlose, zuverlässige Abdeckung auf Kurz- und Mittelstreckenflügen durch das Inmarsat-Netz Global Xpress (GX) möglich. Fluggäste können den Internetzugang mit eigenen mobilen Endgeräten über WLAN nutzen. Damit werden neben einfachen E-Mail-Diensten auch anspruchsvollere Anwendungen bis hin zum Streaming möglich. Außerdem können Fluggäste zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Mobiltelefon Datentransfer über den eigenen Mobilfunkvertrag nutzen, sofern dies dann von der jeweiligen Fluggesellschaft freigegeben wird.

Lufthansa Technik

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top