Erstellt am: 14.02.2014, Autor: rk

Lufthansa forciert Flottenmodernisierung

Lufthansa Boeing 747-8I

Vergangen Freitag, am 7. Februar 2014, landete die zehnte Boeing 747-8 Intercontinental der Lufthansa in Frankfurt. Die Dash-8 ist nur eines von sieben Flugzeugen, die die Lufthansa Group im Februar und März fabrikneu erhält.

Wie auf einer Perlenkette treffen die hochmodernen Jets in den nächsten Wochen in Frankfurt ein. Neben drei Boeing 747-8 erhält Lufthansa voraussichtlich einen Airbus A380, eine A330 und zwei A320. Dazu erhält Germanwings eine A319 und die Lufthansa Cargo nimmt einen Frachter vom Typ Boeing 777F in Empfang. Der Konzern erwartet in diesem Jahr insgesamt 23 Verkehrsflugzeuge der neuesten Generation.
Nach einer Restaufrüstung bei Lufthansa Technik in Frankfurt und der Betriebszulassung könnte die am 7. Februar ausgelieferte Boeing 747-8 mit der Registrierung „Yankee Lima“ bereits Ende Februar ihren ersten Passagierflug absolvieren. Sie ersetzt eine ältere Boeing 747-400, die dann aus dem Flugdienst genommen wird. Neben den Fluggästen werden auch die Flughafenanrainer einen Unterschied wahrnehmen. Das neue Flugzeug ist im Vergleich zum Vorgängermodell rund 30 Prozent leiser sein.
„Mit diesen neuen, hochmodernen Flugzeugen investieren wir in den Reisekomfort für unsere Fluggäste und in die ökologische Nachhaltigkeit des Flugbetriebs“, sagte Christoph Franz, Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa AG, anlässlich der Ankunft des zehnten von total 19 neuen Jumbos in Frankfurt. “Die Mitarbeiter der Lufthansa Group arbeiten in einem anspruchsvollen Marktumfeld hart für den Erfolg unseres Unternehmens. Sie sind es, die unser Zukunftsprogramm SCORE zu einer Erfolgsgeschichte machen. In diesen Wochen sehen wir die Früchte unserer Arbeit. Das ist Grund zur Freude“, ergänzt Franz.
Die diesjährigen Auslieferungen sind Teil einer umfassenden Flottenmodernisierung bei den Fluggesellschaften des Unternehmens. Bis 2025 werden 261 Flugzeuge mit einem Listenwert von rund 32 Milliarden Euro erwartet. Dies unterstreicht die Stärke der Lufthansa Group, kontinuierlich in modernste Flugzeuge zu investieren, die neben den tieferen Betriebskosten auch eine bessere Umwelteffizienz aufweisen und deutlich leiser sind.
Verbesserte Ökoeffizienz auf Kurz-, Mittel- und Langstrecken
Dank der neuen Flugzeuge sinken die Lärmemissionen und der Kerosinverbrauch der eingesetzten Flugzeuge spürbar. So zeichnet sich beispielsweise die Boeing 747-8 durch eine deutliche Steigerung der Ökoeffizienz aus: Die Flugzeuge mit ihren hochmodernen Triebwerken verbrauchen weniger Kerosin und verbessern die Treibstoffeffizienz sowie CO2-Emissionen pro Passagier um 15 Prozent, der Lärmteppich wird 30 Prozent kleiner.
Mehr Reisekomfort in allen Klassen
Die neuen Flugzeuge bieten auch einen gesteigerten Reisekomfort. An Bord der 747-8 können Passagiere beispielsweise die neue Business Class mit herausragendem Liege- und Sitzkomfort, zusätzlichen Stauraum und nochmals deutlich größeren 15-Zoll-Monitoren ihres individuellen Unterhaltungssystem erleben. Die First Class bietet den Reisenden dank der Außenhautdämmung sowie einem Sitz, der sich zu einem Bett mit 2,07 Metern Länge und 80 Zentimetern Breite umwandeln lässt, ein exklusives Reiseerlebnis. Und Gäste der Economy Class reisen dank dem weiterentwickelten Sitz ebenfalls komfortabler an ihr Ziel.

Lufthansa

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top