Erstellt am: 22.05.2014, Autor: bgro

Lufthansa Cargo benutzt leichtere Container

Lufthansa Cargo MD11

Lufthansa Cargo hat ihre LD3-Lademittelflotte vollständig auf Leichtgewicht-Container umgestellt.

Die aus leichteren Verbundwerkstoffen hergestellten LD3-Standardcontainer reduzieren den Treibstoffverbrauch und die Emissionen bei Europas führender Frachtairline enorm. Bei rund 500.000 Containerbewegungen pro Jahr bedeuten die gut 14 Kilogramm Unterschied im Vergleich zu herkömmlichen Containern eine Einsparung von sieben Millionen Kilogramm Gewicht. Dadurch reduzieren die Container-Fliegengewichte bei Fracht- und Gepäcktransporten den Kerosinverbrauch um 2.000 Tonnen Kerosin und die CO2-Emissionen um gut 7.000 Tonnen pro Jahr.

Die neuen, leichteren Container bestehen zu fast 100 Prozent aus Kunststoff, dennoch sind sie extrem robust und belastbar“, sagt Dr. Karl-Rudolf Rupprecht, Vorstand Operations bei Lufthansa Cargo. „Durch den vollständigen Austausch unserer LD3-Standardcontainer kommen wir unserem Ziel, unseren spezifischen CO2-Ausstoß bis 2020 um ein Viertel gegenüber 2005 zu senken, ein gutes Stück näher. Auch in Zukunft wollen wir unserer Rolle als Industrieführer gerecht werden und mit innovativen und modernen Technologien dazu beitragen, Luftfracht grüner zu machen.“

Lufthansa Cargo

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top