Erstellt am: 24.08.2010, Autor: rk

LOT mit neuen Routen

CR Embrare, EJet Lot

LOT Polish Airlines stellt den Winterflugplan vor, bei dem viele Kundenwünsche berücksichtigt wurden und neue Destinationen dazukommen.

Die Airline führt die Expansion mit der Einführung neuer Strecken, Erhöhung der Frequenzen auf den beliebtesten Zielen, Stärkung der Transatlantikflüge und dem konsequenten Ausbau des Hubs in Warschau fort. Die entscheidenden Vorteile des neuen Flugplans für LOT sind die signifikant gestiegene Profitabilität des Flugnetzes und optimierte Nutzung der Flotte. Zum Winterflugplan 2010-11 nimmt die Airline weitere Strecken zu neuen Zielen auf: Erstmals wird die vietnamesische Hauptstadt Hanoi mit drei wöchentlichen Flügen zum 13. November 2010 hinzukommen. Die im Sommer neu aufgenommenen Ziele werden auch im Winter angeflogen: Ferner stehen Beirut, Eriwan, Kaliningrad, Tallinn und Bratislava seit diesem Sommer auf dem Plan. In kürze wird LOT Tiflis, Kairo und Damaskus ansteuern. Schließlich wird die Liste um 14 wöchentliche Flüge zwischen Warschau und Kattowitz ergänzt – im letzten Jahr hat LOT die Strecke nur einmal die Woche bedient.
 
Darüber hinaus führt der polnische Star Alliance Partner zur Wintersaison viele Neuerungen auf bestehenden Routen ein. So kommen neue Flüge in der Tagesmitte nach Brüssel, ein Morgenflug nach Genf und eine größere Maschine auf der Strecke Warschau-Prag hinzu, um einige Beispiele des qualitativen Flugnetzausbaus zu nennen. Zu den Maßnahmen zählen ebenso, bestimmte Strecken nach der Analyse der Marktbedürfnisse und Auslastung zu schließen oder die Abflugzeiten zu ändern. Aus diesen Gründen hat LOT die Nachtverbindungen nach Stockholm, Riga, Athen und Madrid aufgegeben und die Anzahl der Flüge nach Paris, Zürich und Nizza, Larnaca, Rom, Belgrad, Barcelona, St. Petersburg sowie die Inlandsstrecke nach Danzig unwesentlich reduziert. Im Durchschnitt bedeutet dies jeweils einen Flug pro Woche weniger. Daher kann LOT die frei werdenden Maschinen auf für die Passagiere attraktiveren Strecken einsetzen. Da LOT Direktflüge zwischen Warschau, Athen und Rom durchführt, wurden die Verbindungen von Krakau nach Rom und Athen gestrichen. Zum 1. Oktober 2010 will die Airline zusätzliche Abendflüge zwischen Warschau und Krakau hinzunehmen.
 
Die Konsolidierung der Transatlantikflüge umfasst nicht nur den optimierten Einsatz der Flotte, sondern die konsequente Verbesserung der Profitabilität des gesamten Flugnetzes. Aufgrund der zahlreichen Neuerungen im Winterflugplan hat LOT die Planung der neuen Strecke nach Göteborg gestoppt. Passagiere, die bereits ein Ticket für diese Strecke haben, können kostenfrei umbuchen. Schließlich will die Airline mit der Planung weiterer Verbindungen beginnen, um die Marktposition zu stärken.
„Wir beobachten sehr genau die Lage der Transportindustrie und das Interesse unserer Passagiere an unseren Serviceleistungen. Der neue Flugplan wurde aufgrund von umfassenden Marktanalysen sowie Analysen des aktuellen Flugnetzes und Wirtschaftlichkeit entwickelt”, erklärt Sebastian Mikosz, Präsident des Management Boards von LOT Polish Airlines. “Das Netzwerk zum Winterflugplan wurde sorgfältig nach des modernsten Methoden optimiert, um den Komfort der Passagiere zu verbessern bei gleichzeitiger Steigerung der Profitabilität und besseren Auslastung der Flotte”, betont Sebastian Mikosz.
 

LOT Polish Airlines

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Qantas mit Gewinn. Airbus erhöht Produktionsrate. F-22 Raptor Produktionseinrichtungen werden konserviert. 100 Jahre Luftfahrt in der Schweiz im Verkehrshaus.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top