Erstellt am: 08.09.2014, Autor: rk

LOT Polish Airlines schreibt wieder schwarze Zahlen

LOT Polish Airlines

Die Fluggesellschaft LOT Polish Airlines ist finanziell weiter im Aufwind. Nach den ersten acht Monaten des Jahres 2014 ist das polnische Star Alliance-Mitglied im Kerngeschäft zurück in den schwarzen Zahlen.

Von Januar bis Ende August 2014 hat LOT Polish Airlines ein Ergebnis erwirtschaftet, das um rund 100 Millionen Polnische Zloty (PLN) besser ausgefallen ist als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damit verdient die Fluggesellschaft nach mehreren Jahren des Verlusts erstmals wieder Geld in ihrem Kerngeschäft, dem kommerziellen Flugverkehr.
Sebastian Mikosz, Chief Executive Officer (CEO) von LOT Polish Airlines: „Das Erreichen des Break-Even ist ausschließlich auf unternehmenseigene Aktivitäten zurückzuführen. In diesem Jahr gab es keine marktspezifischen Faktoren wie Treibstoffpreise oder Wechselkurse, die unser Ergebnis begünstigt hätten, so wie dies teilweise im vergangenen Jahr der Fall gewesen ist.“
Bereits im vergangenen Jahr befanden sich die Finanzzahlen der Fluggesellschaft LOT deutlich im Aufwind. Die Airline hatte 2013 im Kerngeschäft einen Verlust von lediglich 4 Millionen PLN verzeichnet. Das Ergebnis war damit um 138 Millionen PLN besser ausgefallen, als im Restrukturierungsplan ursprünglich vorgesehen. Zum ersten Mal seit vielen Jahren beendete LOT 2013 außerdem einen Netto-Gewinn von 26 Millionen PLN.
Dank der positiven Entwicklung der Finanzzahlen hat LOT die geplante zweite Tranche staatlicher Unterstützung bislang nicht in Anspruch genommen. Ursprünglich war dies bereits für August vergangenen Jahres geplant.
Die guten Finanzzahlen sind Ergebnis zahlreicher Aktivitäten und Initiativen, mit welchen LOT die Qualität der angebotenen Dienstleistungen optimiert und neue Kundengruppen erschließt. Im Sommer 2014 hat LOT die Kapazitäten für den Transit in Warschau um mehr als 40 Prozent ausgebaut. Für Passagiere ergeben sich daher komfortablere Anschlüsse zu Zielen innerhalb Polens sowie nach Osteuropa.
Im Jahr 2014 wird außerdem der „Dreamliner-Effekt“ erstmals vollständig in die Bilanz einfließen. LOT hatte die Umstellung der gesamten Langstreckenflotte auf Jets des Typs Boeing 787 Dreamliner™ im August 2013 abgeschlossen. Die Flugzeuge tragen zu einer spürbaren Reduktion des Treibstoffverbrauchs bei. Sie sind gemäß dem Restrukturierungsplan teilweise im Auftrag anderer Fluggesellschaften im Einsatz.
LOT Polish Airlines

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top