Erstellt am: 27.09.2010, Autor: rk

LOT Polish Airlines, das Geschäft läuft ausgezeichnet

CR Embraer, LOT Polish Airlines Embraer 175Das Nettoergebnis von für die ersten sieben Monate dieses Jahres ist 15 Millionen Euro höher als im Vorjahr. Die Airline hat nicht nur wesentlich mehr Passagiere befördert als erwartet, sondern auch den für dieses Jahr anvisierten Umsatz bereits erreicht.

 
LOT verteidigt damit ihre Führungsposition in Polen und verzeichnet gleichzeitig eine höhere Wachstumsdynamik als vergleichbare Fluggesellschaften in Europa.  Seit Beginn dieses Jahres hat der polnische Star Alliance Partner ca. 2,5 Millionen Passagiere befördert. Dies sind fast 12 % mehr als im Vorjahr, verglichen mit dem Jahr 2008 vor der Krise eine Steigerung von 5 %. Mit den Linienflügen allein transportierte LOT 2.233.000 Passagiere. Dies ist ein Plus von fast 9 %. Auf die an Beliebtheit gewinnende Charterflugtochter entfallen die verbleibenden Passagiere.
„LOT Polish Airlines behauptet die Führungsposition als größte Fluggesellschaft in Polen“, erklärt CEO Sebastian Mikosz. „Darüber hinaus zählen wir zu den wenigen europäischen Fluggesellschaften, die eine derartige Steigerung im Passagiertransport verzeichnet haben. Fluggesellschaften, die die Strecken nach und von Polen bedienen, zählen weniger Passagiere.“
Zusammen mit der zunehmenden Zahl an Flügen hat LOT die Auslastung insgesamt verbessert. In der ersten Jahreshälfte erreichte der Sitzladefaktor 75 % und damit eine Steigerung von 4 % im Vergleich zum Vorjahr. Die durchschnittliche Auslastung im Jahr 2009 lag bei 70 %, im Jahr 2008 bei 73 %.
Der gesamte Ertrag der ersten sieben Monate in 2010 liegt bei 410 Millionen Euro im Vergleich zu 407 Millionen Euro in 2009. Der Umsatz im Bereich technischer Dienstleistungen war im letzten Jahr um 12 Millionen zurückgegangen. Dies hängt mit der Entscheidung des Managements zusammen, sich auf das Kerngeschäft Passagier- und Frachttransport zu konzentrieren und die damit verbundene Intensivierung der Flugzeuginspektion. Im Vergleichszeitraum ist der Umsatz im Passagiergeschäft um 26,5 Millionen Euro gestiegen.
Das Nettoergebnis von Januar bis Juli beträgt minus 16 Millionen Euro, was eine deutliche Verbesserung zu dem Ergebnis von minus 31 Millionen Euro in 2009, und einem Minus von 29 Millionen Euro im Jahr 2008 ist. Das operative Ergebnis von minus 8 Millionen Euro war deutlich besser als das in den letzten zwei Jahren - mit minus Millionen 43 Euro in 2009 und einem Minus von 44 Millionen Euro in 2008. Bei einer genauen Analyse des operativen Ergebnisses der Gesellschaft wird deutlich, dass mit minus 2 % die operative Marge von LOT Polish Airlines größer als die der meisten europäischen Fluggesellschaften ist, die ebenfalls eine negative Marge verzeichnet haben. Das Ergebnis ist hauptsächlich auf Schwankungen der Währungskurse und Kerosinpreise zurückzuführen, die negative Auswirkungen auf das Unternehmen haben, ebenso wie der Vulkanausbruch in Island. Dennoch war es möglich, durch gezielte Einsparungen die wachsenden Kerosinpreise auszugleichen und diese nicht an die Passagiere durch höhere Ticketpreise weiterzugeben.        
LOT hält an dem Umstrukturierungsprogramm konsequent fest. Der Gesellschaft ist es gelungen, ihre Liquidität wieder herzustellen und hat damit auch an Vertrauen gegenüber den Gläubigern, Kunden, zentralen Zulieferern und Investoren gewonnen. Das Finanzergebnis der gesamten LOT-Gruppe hat sich maßgeblich verbessert. Die unprofitablen Tochtergesellschaften Centralwings und LOT Ground Services wurden ohne Verlust der Marktanteile an den Charter- und Bodendiensten aufgelöst. Gleichzeitig ist der Wert der Gesellschaften gestiegen, was die gegenwärtige positive Bewertung widerspiegelt. Der mögliche Verkauf dieser Anteile gibt LOT die Möglichkeit für weitere finanzielle Unterstützung des Investitionsprogramms und Entwicklungen.
Insgesamt gewinnt der Netzcarrier weiterhin erfolgreich Marktanteile. Die ersten positiven Ergebnisse zeichneten sich bereits Ende 2009 und Anfang 2010 ab. Die kürzlich eingeführten Direktflüge von Warschau nach Tallinn, Beirut und Eriwan sind sehr erfolgreich. Darüber hinaus hat die Airline zwischen Juli und August 16 Charterflüge nach Japan durchgeführt. In den nächsten sechs Monaten kommen neue Verbindungen nach Tiflis, Kairo, Damaskus und Hanoi hinzu. Schon jetzt sind die kommenden Flüge gut gebucht.
„Die positiven Ergebnisse der Neuausrichtung sind bereits sichtbar. Trotz der Krise, die in der Airlinebranche weiterhin anhält, den negativen Auswirkungen der Wechselkurse und steigenden Kerosinpreise konnte LOT die durchschnittliche Rendite verbessern. Die Fluggesellschaft hat ebenso ihre führende Marktposition im polnischen Markt beibehalten und gleicht die Verluste der vergangenen Jahre aus“, kommentiert Sebastian Mikosz, Präsident von LOT Polish Airlines. „Am meisten bereitet uns jedoch Freude, dass die Passagiere so schnell zu uns an Bord zurück kehren“, ergänzt er.
 

LOT Polish Airlines

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Luftverkehr erholt sich. Innovative Kleinjets mit einem Triebwerk. Kampfflugzeugkauf wird verschoben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top