Erstellt am: 09.11.2017, Autor: ps

LATAM präsentiert neues Gastronomiekonzept

LAN Boeing 787 Dreamliner

LAN Boeing 787 Dreamliner (Foto: Boeing)

Die LATAM Airlines Group hat vorgestern ihr neues Gastronomiekonzept für die Economy Class ihrer internationalen Langstreckenflüge (länger als sieben Stunden) vorgestellt.

Der Service ist bereits auf Flügen von und nach Chile verfügbar, die Destinationen in Europa, den USA und Ozeanien bedienen. Bis Ende 2017 soll das neue Onboard-Menü im gesamten internationalen Streckennetz der Airline-Gruppe eingeführt werden. Insgesamt hat das Unternehmen über 300 neue Gerichte kreiert, die auf 64 Flügen pro Tag durchschnittlich 14.000 Passagieren serviert werden.

LATAM ersetzt damit die traditionelle Bordverpflegung durch eine Auswahl an individuellen Gourmetgerichten, die rund 50 Prozent mehr Inhalt bieten und aus der lateinamerikanischen, internationalen und vegetarischen Küche stammen.

Den Passagieren wird ein Menü mit drei Auswahlmöglichkeiten für Mittag- oder Abendessen angeboten, darunter ein warmes Gericht, eine vegetarische Variante oder eine kalte Alternative – jeweils von einem Getränkeservice und einem süßen Snack begleitet. Außerdem kann zwischen zwei Frühstücksvarianten gewählt werden. Dabei entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Reisenden.

„Wir bei LATAM haben uns zum Ziel gesetzt, unseren Passagieren ein unvergleichliches Reiseerlebnis zu bieten. Als Feedback erhalten wir von unseren Reisenden immer wieder, dass die Gastronomie an Bord eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale ist. Deshalb haben wir ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis entwickelt, das eine unvergleichliche Qualität, Komfort und Vielfalt bietet“, sagt Claudia Sender, Senior Vice-President der LATAM Airlines Group.

Das neue gastronomische Konzept wurde über 16 Monate gemeinsam mit Airline-Catering-Experten im Gategroup Innovation Centre in Amsterdam entwickelt, wobei das Reiseerlebnis im Mittelpunkt des kreativen Prozesses stand. Von Beginn an arbeitete das Catering-Team von LATAM eng mit der Kabinenbesatzung sowie den Küchenchefs von Gategroup zusammen, die auch Servicezeit und die Einschränkungen der Bordküche berücksichtigten.

„Die Passagiere standen während des gesamten Entwicklungsprozesses im Mittelpunkt jeder Entscheidung. Wir sind bei jedem Schritt auf ihre Bedürfnisse eingegangen und arbeiteten eng mit Branchenexperten zusammen, um sicherzustellen, dass es an Bord wie geplant umzusetzen ist. Jedes Detail war uns wichtig – von den Zutaten bis hin zur Zubereitung und zum Servieren der Gerichte“, so Sender weiter.

LATAM führte 14 Testflüge durch, bei denen die Passagiere über das allgemeine Flugerlebnis befragt wurden. Die durchschnittliche Zufriedenheit verbesserte sich mit dem neuen Mahlzeitenkonzept um 28 Prozentpunkte im Vergleich zum bisherigen Service in der Economy Class auf Langstreckenflügen.

Beispielmenü Madrid – Santiago de Chile

Abendessen

Ravioli gefüllt mit vier Käsesorten und Tomatensauce, Pesto und Mozzarella

oder

Rinderfilet mit Trüffelpüree, gebratenen Champignons und gegrilltem Spargel

oder

Hähnchen (kalt) mit Reis- und Getreidesalat, mildem Curry, Mozzarella, Kirschtomaten und Blattsalat

Begleitet von einem süßen Snack

 

Frühstück

Omelett gefüllt mit Käse, gebratenen Champignons und Kirschtomaten

oder

Amerikanische Pfannkuchen mit Erdbeeren und Blaubeer-Kompott

Begleitet mit frischem Obst oder Joghurt nach Wahl

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top