Erstellt am: 06.08.2013, Autor: bgro

Korean Boeing 737-900 kommt von Piste ab

Tokyo Regional Civil Aviation Bureau, Boeing 737-900 overrun Niigata

Eine Boeing 737-900 der Korean Air rollte am Montag, dem 5. August 2013, nach der Landung im japanischen Niigata über das Pistenende hinaus, dabei kam niemand zu Schaden.

Aus noch unbekannten Gründen kam das Verkehrsflugzeug beim Ausrollen übers Landebahnende hinaus und musste anschliessend herausgeschleppt werden. Die Boeing 737-900 mit der Kennung HL 7599 absolvierte den Linienflug KE-763 vom koreanischen Seoul nach Niigata. Die Maschine verunfallte nach der Landung auf der Piste 10 um circa 19 Uhr 40 Lokalzeit. An Bord des Flugzeuges befanden sich 115 Insassen, die das Flugzeug über die hintere Ausstiegstüre normal verlassen konnten. Die Boeing 737-900 wurde bei dem Zwischenfall nicht beschädigt. Das Wetter war zum Unfallzeitpunkt gut, leichter Wind aus östlicher Richtung mit guten Sichtweiten. Warum die Boeing 737 übers Pistenende hinaus kam, muss nun eine Untersuchung zeigen.
 
Aktuelles METAR von Niigata:
 
RJSN 051100Z 03005KT 9999 FEW030 SCT080 25/24 Q1005=
RJSN 051000Z 05006KT 9999 FEW030 SCT080 26/24 Q1005=

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top