Erstellt am: 21.08.2014, Autor: rk

Knapp 10.000 Gäste besuchen die DO-DAYS

Do Days 2014

Die fünften DO-DAYS im Dornier Museum Friedrichshafen waren ein voller Erfolg und stellen erneut einen Besucher-Rekord auf. Über 50 Oldtimer der Lüfte, Rundflugangebote und der Überflug eines Airbus A380 als Überraschungsgast begeistern am Flugwochenende 9650 Besucher.

Zum fünften Mal verwandelte sich das Dornier Museum Friedrichshafen an diesem Wochenende in ein fliegendes Museum. Lautstark waren die über 50 angemeldeten Gastmaschinen über das ganze Wochenende zu hören und Museumsbesucher hoben mit verschiedenen Oldtimerflugzeugen wie der legendären „Tante Ju“, den Do 27 Maschinen oder in der De Havilland Dove ab. Auch Helicopter-Rundflüge waren im Angebot. Den Traum vom Fliegen in einer der Oldtimermaschinen erleben zu dürfen war so groß, dass die Rundflüge über mehrere Stunden im Voraus bereits ausgebucht waren.
Höhepunkt des Wochenendes war ein Überraschungsgast der Superlative. Als Hommage an das Jubiläum „100 Jahre Dornier“ meldete die Deutsche Lufthansa AG kurzer Hand das größte Passagierflugzeug der Welt, einen Airbus A380, zu einem Überflug am Sonntagmittag an. Berthold Porath, Direktor des Museums erreichte diese Meldung erst vor kurzem und freute sich darüber sehr. „Ein Überflug eines Airbus A380 als das größte und schwerste Passagierflugzeug der Welt ist für uns etwas ganz Besonderes. Denn der Vorfahre dieses Flugzeuges ist das von Claude Dornier gebaute Flugschiff Do X, das vor über 80 Jahren als erstes Großraumflugzeug vom Bodensee in die Welt flog.“
Besucher die lieber am Boden blieben konnten auf dem Museumsgelände die zahlreichen historischen Gastflugzeuge erkunden. Hier gab es Technik zum Anfassen und interessante Gespräche mit den Piloten. Maschinen wie der Bundeswehr-Transporthubschrauber CH 53, die Corsair und der Alpha-Jet der Flying Bulls, die Do 24 ATT von Iren Dornier oder der Hubschrauber Bell 47 G ließen die Herzen der knapp 10.000 Besucher höher schlagen.
Aber auch zahlreiche weiter Programmpunkte unterhielten die Gäste an diesem Wochenende. Ob Vorführungen der Flughafenfeuerwehr, die zwischenzeitlich für eine angenehme Abkühlung in der Mittagssonne sorgten, Modellfugshows oder ein abwechslungsreiches Musikprogramm – an den DO-DAYS war wieder einmal für jeden etwas geboten.
Strahlende und funkelnde Kinderaugen waren in der Kinderwelt zu sehen. Ein buntes Kinderprogramm mit zahlreichen Kooperationspartnern wie dem Europa-Park sorgte für Spannung und Spaß für die ganze Familie. Bühnenshows mit dem Museumsmaskottchen DODO, Mini-Tretflieger, Kinderschminken oder das umfangreiche Bastelprogramm unterhielten auch die kleinsten Besucher.
Museumsdirektor Berthold Porath resümiert: „Wir sind sehr stolz im Jubiläumsjahr 2014 mit 9650 einen neuen Besucher-Rekord bei den DO-DAYS aufgestellt zu haben. Dass wir die 7000 Besucher des letzten Jahres so deutlich übertreffen freut uns sehr. Dies ist wieder einmal Bestätigung für das attraktive Programm und die hervorragende Organisation der Dornier-Mitarbeiter/-innen. Viel Lob bekamen wir von den zahlreichen Piloten, die bereits alle für die nächsten Do-Days zugesagt haben.“

Die nächsten DO-DAYS finden am 8. und 9. August 2015 statt.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top