Erstellt am: 07.10.2019, Autor: rk

Keine Rettung für XL-Airways

XL-Airways

XL-Airways Airbus A330 (Foto: XL-Airways)

Die französische XL-Airways musste letzte Woche den Flugbetrieb einstellen, eine Rettung ist nicht in Sicht.

XL-Airways hat am Montag, den 30. September 2019, den Flugbetrieb ausgesetzt und wollte am Donnerstag, den 3. Oktober 2019, wieder starten, dies ist aus finanziellen Gründen jedoch misslungen. XL-Airways sucht seit Monaten händeringend nach einer Geldspritze oder einem möglichen Interessenten, der die schlingernde Fluggesellschaft übernimmt. Die Rettung ist nun definitiv gescheitert, es hat sich keine Airline gefunden, die an einem hohen Schuldenberg und einem schlecht laufenden Geschäftsmodell interessier ist. XL-Airways war auf Langstreckenflüge spezialisiert, die Airline flog mit vier eingemieteten Airbus A330 beispielsweise in die Karibik, zu Destinationen im indischen Ozean oder in die USA. Von der Pleite sind rund 600 Mitarbeiter betroffen, diese werden in den nächsten Tagen die Kündigung erhalten und die Airline wird aufgelöst.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top