Erstellt am: 28.08.2017, Autor: js

Karlsruhe Baden-Baden mit Flaschenpfandspende

Airport Karlsruhe Baden-Baden

Airport Karlsruhe Baden-Baden (Foto: Airport Karlsruhe Baden Baden)

An vielen deutschen Flughäfen hat die Flaschenpfand-Sammelaktion schon gute Tradition und ab jetzt auch am Flughafen Karlsruhe Baden-Baden.

Jeder Reisende kennt das Szenario: Für den kleinen oder auch großen Durst vor dem möglicherweise langen Flug ist man und frau gerne vorbereitet und hat eine Plastikflasche eingesteckt. Dummerweise lässt sich dieses Corpus Delicti nicht mit in den Flieger nehmen, sodass sich vor den Kontrollstellen zum Check-in an vielen deutschen Flughäfen die Bilder gleichen: Mit leeren und weniger leeren Flaschen vollgestopfte Mülleimer und jeden Tag geht eine Menge Pfand verloren, zudem bleibt Mülltrennung freundliche Theorie. Mit einem durchdachten Konzept bereiten die Baden-Airpark GmbH, Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH und die international operierende Hilfsorganisation humedica e. V. dieser auch am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) bekannten Situation ein Ende.

„Spende Dein Pfand“ lautet der Aufruf der kooperierenden Partner Baden-Airpark GmbH, Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH und humedica e. V., mit dem sich die Passagiere am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) konfrontiert sehen. Im Rahmen dieser cleveren Kampagne werden die nicht in Flugzeuge zu verbringenden Pfandflaschen in speziellen Behältnissen gesammelt, um mit Hilfe von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern ausgeleert, sortiert und schließlich an den Grünen Punkt weitergeleitet zu werden. Das bekannte Kölner Unternehmen übernimmt sämtliche Einwegflaschen und zahlt die Pfanderlöse an humedica e. V. aus, die wiederum internationale Projekte damit finanzieren. Die Mehrwegflaschen werden ebenso gesammelt und an den üblichen Stellen in den Kreislauf zurückgeführt; auch das hier erzielte Pfand kommt humedica-Projekten zu Gute.

„Wir sind sehr dankbar für diese Kooperation mit dem Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden und dem Grünen Punkt“, erklärt Cecilia Homilius, die im Hause humedica für die Realisierung der Kampagne verantwortlich zeichnet. „Aus Müll wird wertvolle Hilfe für Menschen in Not, das ist nicht einfach nur sinnvoll, sondern eine bemerkenswerte, nachahmenswerte Initiative.“

Für den Flughafen hat Markus Mußler, Bereichsleiter Service Center Flughafenbetrieb die organisatorische Betreuung der Kampagne übernommen und auch er betont die Sinnhaftigkeit von „Spende Dein Pfand“: „Wir haben schon seit längerer Zeit über eine Lösung dieser Thematik nachgedacht und freuen uns nun umso mehr, dass wir als Partner dieser Kooperation unseren Beitrag zu sinnvoller Hilfe für Menschen in Not leisten können.“

Martin Lausmann, Projektverantwortlicher von Der Grüne Punkt, ist seit Beginn der Planungen und Gespräche der drei Partner beteiligt. Aus seiner Sicht gibt es keine bessere Lösung für ein Szenario, das sich täglich an allen deutschen Flughäfen wiederholt. „Ich freue mich sehr, dass wir hier am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden dabei sein dürfen“, betont er, „das Projekt ist im besten Sinne nachhaltig.“

Besonders hervorzuheben im Kontext der Kampagne „Spende Dein Pfand“ ist der Einsatz von ehrenamtlichen humedica-Mitarbeitern aus der Region Karlsruhe, die seit dem Start der Aktion für die nötige tägliche Leerung der speziellen Sammelbehälter sorgen. Die Organisation sucht weitere Helfer für diese sinnvolle, ehrenamtliche Tätigkeit.

Der Pfanderlös ist für humedica von besonderer Bedeutung, kann er doch für Projekte eingesetzt werden, die sonst eher schwierig an Spender und andere Geldgeber zu kommunizieren sind.

Flughafen Karlsruhe Baden/Baden

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top