Erstellt am: 28.03.2012, Autor: bgro

JetBlue Pilot dreht durch

JetBlue

Laut Medienberichten aus den USA ist ein JetBlue Captain während des Fluges ausgerastet und musste durch die Crew in Zusammenarbeit mit Passagieren ruhig gestellt werden.

Der schwere Zwischenfall ereignete sich am 27. März 2012 auf JetBlue Flug B6-191 von New York nach Las Vegas. Im Cockpit hat der Kapitän auf den Copiloten bereits einen verwirrten Eindruck gemacht, nachdem der Kapitän das Cockpit verliess, um auf die Toilette zu gehen, hat der Copilot die Türe nicht mehr aufgeschlossen und ihn dadurch ausgesperrt. Der Kapitän drehte mit einer Panikattake vollends durch und musste durch die Kabinenbesatzung und Passagiere ruhig gestellt werden. Der Copilot entschied sich zu einer Notlandung in Amarillo, dabei ist ein privat mitfliegender JetBlue A320 Kapitän in die Presche des erkrankten Captain gestiegen. Nach der Landung auf dem Ausweichflughafen musste der Kapitän ins Spital gebracht werden. Die Passagiere wurden mit einer Ersatzmaschine an den Zielflughafen gebracht.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top