Erstellt am: 10.09.2012, Autor: rk

Japan Airlines plant fulminanten Börsengang

JAL

Japan Airlines (JAL) will mit ihrem Börsengang bis zu 8,5 Milliarden US Dollar in die Kasse des Unternehmens spülen und wäre damit höher bewertet als der Inlandkonkurrent All Nippon Airways (ANA).

Den Ausgabepreis sieht Japan Airlines heute bei 3.790 Yen pro Anteil, falls die Aktie zum Höchstpreis veräussert werden kann, würde dies die Fluggesellschaft mit 663 Milliarden Yen (8,5 Milliarden US Dollar) bewerten. Ende August sah JAL noch eine Bandbreite von 3.500 bis 3.790 Yen pro Aktie, viele Anleger empfanden das Angebot als zu tief, deshalb will JAL die Aktien zum Höchstpreis an die Börse bringen. Japan Airlines musste im März 2011 mit einer Finanzspritze von 3,97 Milliarden US Dollar vor dem Bankrott gerettet werden. Handelsstart an der Börse ist der 19. September 2012.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Saab produziert weitere Querrudersätze für A320 Familie. A400M mit provisorischer Musterzulassung. F-35 wird teurer. A380 Antrieb wird sparsamer. Briten kaufen nun doch F-35B.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top