Erstellt am: 18.08.2016, Autor: ps

Irkut liefert MC-21 Testrumpf nach Schukowski

MC-21 Rumpf wird nach Schukowski geliefert

MC-21 Rumpf wird nach Schukowski geliefert (Foto: Irkut Corporation)

Am 12. August 2016 hat die Irkut Corporation einen MC-21 Rumpf von Irkutsk nach Schukowski überflogen.

Als Transportmittel für den Transport des Testrumpfes diente ein Antonov 124 Frachtflugzeug. Der MC-21 Rumpf wird im Central AeroHydrodynamic Institute (TsAGI) über die nächsten Monate auf seine Festigkeit überprüft. Die erste Stufe der Rumpftests umfasst die Überprüfung der Dichtigkeit. Als nächstes planen die Spezialisten des TsAGI statische Tests an der Zelle, hier werden alle Lasten simuliert, die während sämtlichen Flugphasen auf einen Rumpf einwirken können. Die Festigkeitstests dienen dazu, alle theoretischen Berechnungen auch praktisch zu bestätigen, damit das Flugzeug von den Behörden zugelassen werden kann.

Laut Irkut hat das TsAGI bei anderen Komponenten des neuen russischen Verkehrsflugzeuges ähnliche Tests, wie sie beim Rumpf vorgesehen sind, bereits vorgenommen. Momentan werden die Strukturteile des Flügelkastens und der Heckträger überprüft, auch die Hochauftriebshilfen stehen im Fokus der Tests.

Der erste Prototyp der Irkut MC-21-300 wurde am 8. Juni 2016 der Öffentlichkeit präsentiert. Irkut möchte noch vor Jahresende mit dem neuen Verkehrsflugzeug in die Flugerprobung steigen, diese soll dann in 12 bis 18 Monaten abgeschlossen sein. Nach Angaben von Irkut liegen für die MC-21 bisher 175 Bestellungen und Absichtserklärungen vor. Diese kommen allerdings hauptsächlich von russischen Leasing- und Finanzgesellschaften. Erster Nutzer dürfte Aeroflot werden, diese hat bereits 50 MC-21 bestellt.

Irkut wollte ursprünglich die MC-21 bereits in diesem Jahr an den Erstkunden Aeroflot ausliefern. Die MC-21 (auch als MS-21 bezeichnet) soll in drei Modellen gebaut werden. Das kleinste Muster MC-21-200 ist für 150 Fluggäste ausgelegt und das größte Modell MC-21-400 soll dann bis zu 240 Passagiere transportieren können. Um in den Markt der beiden Giganten Boeing und Airbus vordringen zu können, arbeitet Irkut in starkem Umfang mit westlichen Zulieferfirmen zusammen. Als Triebwerkoption haben sich die Russen für den Geared Turbofan PW1400G von Pratt & Whitney entschieden.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top