Erstellt am: 25.08.2011, Autor: rk

Investition in Airbus A380

Airbus A380 ILFC

Der Airbus A380 ist derzeit das größte Passagierflugzeug der Welt. Im Typ A380-800 finden bis zu 853 Passagiere Platz, wodurch der A380 für die Airlines auch einen wichtigen wirtschaftlichen Aspekt bietet.

Viele Fluggesellschaften kaufen den A380 jedoch nicht in den eigenen Bestand, sondern leasen diese Flugzeuge lediglich, da sie hierdurch Liquidität sparen können. Dies wiederum sorgt dafür, dass sich auch Kleinanleger an einem A380 und den hieraus erzielten Mieteinnahmen beteiligen können. Möglich ist dies durch Flugzeugfonds, die zu den geschlossenen Fonds gehören. Anleger stellen ihr Kapital dabei einer Fondsgesellschaft zur Verfügung, die das Geld für den Bau oder den Kauf eines A380 einsetzt. Anschließend wird der Jumbo-Jet an die im Prospekt genannte Fluggesellschaft verleast, wodurch der Fonds Einnahmen erzielt. Diese Einnahmen stehen den Anlegern, abzüglich einer kleinen Vertriebsprovision, vollständig zur Verfügung.
Zu den aktuellen Angeboten im Bereich der geschlossenen Flugzeugfonds gehört der Lloyds Fonds A380 Singapore Airlines. Dieser Fonds ermöglicht bereits ab 15.000 US-Dollar eine Beteiligung am größten Flugzeug der Welt. Der Leasingvertrag wiederum wurde mit der renommierten Fluggesellschaft Singapore Airlines geschlossen, die einen langfristigen Vertrag unterzeichnet hat und damit solide Rückflüsse und eine stetige Rendite verspricht. Diese Rendite wird seitens der Fondsgesellschaft mit 7,2% p.a. in den ersten Jahren angegeben und liegt damit deutlich über Festzinsanlagen. Zudem nutzen immer mehr Anleger diese Sachwerte als Kapitalanlage, da die Turbulenzen an den Aktienmärkten immer größer werden und vielen Anlegern einfach zu unsicher geworden ist. Die Renditen aus Flugzeugfonds hingegen können stetig erzielt werden, da die Fluggesellschaften über Jahre hinweg die vereinbarten Leasingraten übernehmen. Zudem steht immer auch das Flugzeug als Wert zur Verfügung, welches bei negativer wirtschaftlicher Entwicklung durchaus auch veräußert werden kann.
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top