Erstellt am: 12.05.2009, Autor: psen

Iberia zuversichtlich, Zusammenschluss mit BA eilt nicht

Iberia

Die spanische Airline rechnet damit, 2010 wieder Gewinn schreiben zu können, hat die Gespräche mit British Airways jedoch vorläufig wegen anderer Sorgen zurückgestellt.

Vorsteher der Airline Fernando Conte sagte, er sei weiterhin hoffnungsvoll, dass es zu einem Zusammenschluss mit British Airways kommen werde, wenn es auch wegen der momentanen Krise etwas länger dauern werde. Zurzeit sei Iberia hauptsächlich auf sich selber und ihre Vorsorgeplanung konzentriert. Kurz zuvor hatte die Airline wiederholt, dass sie für das Jahr 2009 einen Nettoverlust erwarte, nachdem sie im ersten Quartal einen Verlust im operativen Bereich von 147 Millionen Euro hatte einstecken müssen. Die Nachfrage ging in den ersten drei Monaten des Jahres um 9,5 Prozent zurück und auch die Einnahmen sanken um 15,6 Prozent auf 1,10 Milliarden Euro. Die Airline reagierte mit einem Kostensparplan in der Höhe von 110 bis 125 Millionen Euros. Dafür sollten zehn Prozent der Stellen abgebaut, und die Kapazität um 4,3 Prozent reduziert werden. Ausserdem sollen die geplanten Investitionen um 80 bis 90 Millionen Euro nach unten angepasst werden. 2010 rechnet Iberia jedoch mit einer Rückkehr in die schwarzen Zahlen.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: IATA sieht Besserung. Cessna Columbus, Entwicklung wird ausgesetzt. Piper weiterverkauft. Austrian mit grossem Verlust unterwegs. A380 Produktion wird revidiert.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top