Erstellt am: 06.08.2013, Autor: bgro

IAG meldet kleinen Gewinn

British Airways

Die International Airline Group (IAG), in der British Airways, Iberia und Vueling zusammengeschlossen sind, konnte im zweiten Quartal 2013 einen Betriebsgewinn von 245 Millionen Euro erwirtschaften, ein Jahr zuvor resultierte im zweiten Quartal ein operativer Verlust von 4 Millionen Euro.

Verglichen mit dem zweiten Quartal 2012 stieg der Umsatz um 3,4 Prozent auf 4,768 Milliarden Euro. Die Kosten stiegen um ein Prozent auf 4,523 Milliarden Euro. Der operative Gewinn verbesserte sich von Minus 4 Millionen Euro auf Plus 245 Millionen Euro. Den Vorsteuergewinn gibt IAG mit 164 Millionen Euro an, ein Jahr zuvor resultierte noch ein Verlust von 111 Millionen Euro. Nach Steuern resultierte ein Gewinn von 127 Millionen Euro ein Jahr zuvor kam der Fehlbetrag auf 78 Millionen Euro zu liegen.

Das gute zweite Quartalsergebnis mochte den schlechten Geschäftsgang der ersten sechs Monate des laufenden Jahres nicht ganz aufzuwiegen, unter dem Strich blieben British Airways und Iberia in den ersten sechs Monaten ein Betriebsverlust von 177 Millionen Euro, ein Jahr zuvor war der Verlust mit 357 Millionen Euro jedoch noch viel höher.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Lufthansa mit zweiter A380 Verbindung nach China. Boeing 787 Dreamliner darf wieder fliegen. EBACE 2013. Gulfstream lieferte mehr Jets aus. Australien kauft EA-18G Growler. Thailand übernimmt weitere Saab Gripen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top