Erstellt am: 09.07.2011, Autor: rk

Hewa Bora Airways Boeing 727 abgestürzt

Hewa Bora Airways, Boeing 727

Am Freitag, dem 8. Juli 2011, ist eine Boeing 727 von Hewa Bora Airways während dem Landeanflug abgestürzt, dabei kamen wahrscheinlich 127 Menschen ums Leben.

Hewa Bora Airways Flug EO 952 befand sich von der Hauptstadt Kinshasa herkommend im Landeanflug auf Kisangani als sie in ein Waldstück vor dem Pistenanfang abstürzte. Während des Landeanfluges herrschte ein Gewitter über dem Platz mit kräftigen Regenfällen. Der Flugplatz Kisangani ist lediglich mit einem VOR DME Anflug ausgerüstet, daher nicht als optimal für schlechte Wetterbedingungen mit stark eingeschränkter Sicht und tiefer Wolkenbasis gilt. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine Boeing 727-100 mit der Immatrikulation 9Q-COP, die Maschine ist bereits seit rund vierzig Jahren im Betrieb. Nach amtlichen Aussagen sind bei dem Unfall 127 Menschen ums Leben gekommen, man kann sich auf diese Angaben aus der Republik Kongo jedoch nicht verlassen. Die Fluggesellschaft selber spricht von 110 Insassen, wovon 53 den Absturz überlebt hätten, 46 ums Leben gekommen seien und 11 noch vermisst würden. Die Fluggesellschaft Hewa Bora Airways ist in Europa auf der schwarzen Liste und hatte bereits vor drei Jahren mit einer DC-9 einen schweren Unfall mit 44 Todesopfern.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top