Erstellt am: 26.08.2014, Autor: rk

Hawaiian wechselt von A350-800 auf A330-800neo

Airbus A330neo

Hawaiian Airlines hat bei Airbus eine Kaufabsichtserklärung für sechs Airbus A330-800neo unterzeichnet und wechselt somit von der kleinsten A350 Variante auf den an der Farnborough Air Show neu lancierten A330neo.

Die Airbus A330-800neo sollen ab 2019 an die Fluggesellschaft aus Hawaii ausgeliefert werden. Neben den fest bestellten Maschinen hat Hawaiian auch noch sechs Optionen auf den A330-800neo gezeichnet, nach den aktuellen Listenpreisen entspricht der Auftrag einem Wert von 2,9 Milliarden US Dollar. Der A330neo wird mit dem Trent 7000 ausgerüstet, das noch in der Entwicklung steht. Der modernisierte A330neo (New Engine Option) soll rund vierzehn Prozent weniger Treibstoff verbrauchen und nonstop Reichweiten von bis zu 7.450 Nautischen Meilen (13.797 km) überbrücken können.

Airbus hat durch diesen Wechsel von dem A350-800 auf den A330-800neo einen weiteren Kunden für den kleinsten A350 verloren und mittlerweile nur noch 28 Festbestellungen für den A350-800neo in den Auftragsbüchern. Mit diesem relativ kleinen Bestellüberhang scheint es momentan mehr als fragwürdig zu sein, ob die kleinste A350 Variante entwickelt und gebaut wird.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: A380 fliegt nach Indien. CSeries Flugtestprogramm unterbrochen. A350-900 Testflotte ist komplett. EBACE 2014 lockte viele Besucher an. Schweiz lehnt neues Kampfflugzeug ab.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top