Erstellt am: 26.06.2012, Autor: rk

Harte Landung in Tokio Narita

ANA Boeing 767-300ER Hard Landing

Eine Boeing 767-300ER von All Nippon Airways kam in Tokio Narita wegen einer harten Landung zu einem schweren Schaden an der Zelle.

Der Zwischenfall ereignete sich am 20. Juni 2012 während der Landung auf dem Flughafen Tokio Narita, an Bord der Boeing 767-300ER befanden sich 193 Insassen. Die Boeing 767-300ER setzte bei böigem Wind aus südwestlicher Richtung auf der Piste 16R sehr hart auf und wurde dabei im vorderen Rumpfbereich schwer beschädigt. Die Maschine konnte nach der Landung unter eigener Kraft an die Passagierbrücke rollen. Während der Hard Landing Inspection stellten Techniker von ANA schwere Strukturschäden am vorderen Rumpfbereich fest. Die Boeing 767-300ER muss nach dieser harten Landung technisch überholt werden. Die Reparatur eines solchen Schadens kann sehr kostspielig werden, in diesem Fall könnte es sogar so teuer werden, dass die Maschine nie mehr in die Luft kommen wird und als Ersatzteilspender dienen könnte.
 
Die Windverhältnisse waren nicht extrem, die Maschine könnte im kurzen Endanflug von einer Windscherung erfasst worden sein und in diesem Fall bleibt nicht viel Spielraum, die Maschine vor einer härteren Landung zu retten.
 
Wetterbericht während dem Landezeitpunkt: RJAA 200400Z 22014G27KT 170V250 9999 FEW025 BKN180 28/22 Q0998 WS R16R NOSIG RMK 1CU025 5AC180 A2947
 

Video All Nippon Airways Boeing 767-300ER Hard Landing

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top