Erstellt am: 26.09.2019, Autor: ps

Halbzeit bei der Pistensanierung in Memmingen

Allgäu Airport

Allgäu Airport (Foto: Allgäu Airport)

Zufriedene Gesichter am Flughafen Memmingen: Während der Flugbetrieb ruht, liegen die Bautrupps gut im Rennen.

Die Verantwortlichen ziehen eine positive Halbzeitbilanz der Ausbauarbeiten der Start- und Landebahn.

„Wir sind voll im Plan“, berichtete Airport Geschäftsführer Ralf Schmid am heutigen Dienstag (24.9.) vor Ort. Die Halbzeitbilanz der Bauarbeiten sei überaus positiv. „Die Mannschaft hat in der letzten Woche einen tollen Job gemacht“, erklärte Schmid. Auch begünstigt durch das gute Wetter seien die Arbeiten in manchen Bereichen sogar weiter gediehen, als dies der detaillierte Plan vorsah. Auch das letzte Wochenende wurde genützt, so dass die erste Tragschicht der Start- und Landebahn bereits komplett asphaltiert werden konnte. Die sogenannte Deckschicht wird nun seit Dienstagfrüh um 4.30 Uhr in einer 20-stündigen Aktion komplett aufgetragen. Dabei sind auf einer Breite von 45 Metern sechs Fertiger und zwölf Walzen im Einsatz. „Danach können wir sogar auf die Nachtschicht verzichten“, berichtete Peter Groll, Geschäftsführer der ausführenden Firma Kutter. Den Abschluss wird dann die neue Markierung der Piste bilden.

Sollten keine unvorhergesehenen Zwischenfälle eintreten, kann der Flughafen Memmingen in der kommenden Woche am Dienstag, 1. Oktober, wieder wie geplant seinen Dienst aufnehmen. Bereits am Vorabend wird die erste Ryanair-Maschine an ihrer Basis Memmingen landen. Die ersten Flüge gehen dann am Dienstagmorgen nach Alicante und Banja Luka.

Die noch aus der militärischen Nutzung stammende, 2.981 Meter lange Start- und Landebahn wird dann in der neuen Breite von 45 Metern genutzt werden können und internationalen und europäischen Standards entsprechen.

Flughafen Memmingen

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top