Erstellt am: 22.05.2009, Autor: psen

Gulfstream Airline von FAA gebüsst

Gulfstream International Airlines

Gulfstream International Airlines sehen einer Geldstrafe von US$ 1,3 Millionen entgegen.
Gemäss Angaben der US Federal Aviation Administration soll die Airline ihre Angestellten zu viele Arbeitsstunden zugemutet und einige Vorrichtungen nur mangelhaft eingerichtet haben. Unter anderem soll Gulfstream nicht in der Lage gewesen sein, die Einsatzpläne ihrer Fliegercrew angemessen elektronisch zu erfassen. Dies habe dazu geführt, dass einige der Angestellten das tägliche und wöchentliche Arbeitsstundenlimit regelmässig überschreiten mussten. Ausserdem habe man in einem Flugzeug der Airline einen nicht zugelassenen Klimaanlage Kompressor gefunden und schlecht gewartete Luftbläser. Die FAA hat Gulfstream International eine Frist von 30 Tagen gesetzt, um auf die Strafanzeige zu reagieren.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Verkehrszahlen in den USA weiterhin im Kriechgang. Grossbritannien hält an Eurofighter Typhoon fest. Airbus A380 erfolgreich unterwegs. F-22 Raptor Produktion wird wahrscheinlich nach nur 189 Flugzeugen eingestellt.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top