Erstellt am: 04.12.2010, Autor: rk

Glück im Unglück, Bruchlandung in Russland

Dagestan Airlines, Tu-154

Am Samstagnachmittag verunfallte eine russische Tupolev Tu-154 während einer Notlandung auf dem Flughafen Moskau Domodedovo.

Flug Dagestan Airlines 372 (South East Airlines) startete um 14.07 auf dem Moskauer Flughafen Vnukovo in Richtung Hauptstadt der südrussischen Teilrepublik Dagestan, Makhachkala. An Bord der Tu-154 befanden sich nach offiziellen Angaben 160 Fluggäste und acht Besatzungsmitglieder (Einige Quellen sprechen von 163 Fluggästen und neun Besatzungsmitgliedern). Auf einer Flughöhe von 29.800 Fuss meldete die Cockpitbesatzung den Ausfall aller drei Triebwerke und leitete den Gleitflug auf den Flughafen Moskau Domodedovo ein, wo die Maschine rund 30 Minuten nach dem Start auf der Piste 32R hart aufsetzte, von der Piste abkam und zerbrach. Glücklicherweise kamen bei der Notlandung nur zwei Menschen ums Leben, rund 83 Passagiere mussten in umliegende Spitäler gebracht werden. Mit Glück und viel Können schafften es die Piloten, den dreistrahligen Jet über eine Distanz von rund 80 Kilometern als Segelflugzeug auf dem Flughafen Domodedovo zu landen, dabei ging die Maschine leider zu Bruch. Die Tu-154 ist ein schnelles Flugzeug und wegen der starken Flügelpfeilung und ohne Landeklappen nicht einfach zu landen.
 
Wetter in Domodedovo zum Unglückszeitpunkt: UUDD 041130Z 19004MPS 9999 OVC005 M01/M02 Q1010 32550195 82550195 TEMPO FZRA
 

Das Wetter ist nicht ganz unproblematisch, temporär ist gefrierender regen gemeldet, der die Anfluggeschwindigkeit zusätzlich erhöht und zu prekären Pistenverhältnissen geführt haben könnte. Zum Landezeitpunkt war nasser Schnee mit einer unbedeutenden Tiefe auf der Piste, die Bremswirkung wurde mit gut angegeben aber die Wolkenbasis war mit 500 Fuss relativ tief.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airlines schreiben wieder Gewinne. Erster F-35C Lightning II in Patuxent River eingetroffen. A380 Triebwerkprobleme beim Rolls Royce Trent 900.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top