Erstellt am: 14.04.2009, Autor: psen

Gewerkschaft macht BA Gegenvorschlag

British Airways

Nach Verhandlungen über die von British Airways vorgeschlagenen kostensenkenden Massnahmen haben die FlugbegleiterInnen selber einen Vorschlag lanciert.
British Airways hatte Anfang letzter Woche ihren 13.500 Cabin Crew Mitglieder eine Reihe von Massnahmen unterbreitet. So sollten sie unter anderem die Kürzung der Ferientage von 36 auf 34 Tage und eine Reduktion der Langstreckenzuschläge akzeptieren. Damit würde das Betriebsbudget um mehr als 14 Prozent gesenkt werden. Die Gewerkschaft der FlugbegleiterInnen Unite reagierte mit einem Gegenvorschlag, welcher es zum Ziel hat, sowohl die langfristige Sicherheit der Angestellten als auch den Arbeitsfrieden während schwierigen Zeiten zu schützen. Sie unterbreitete der Leitung ein grosses Packet verhandelter Leistungspotenziale, temporärer Kosteneinsparungen und verlängerter Zahlungsfristen, durch welches während in den nächsten zwei Jahren mehrere Millionen eingespart werden könnten. British Airways erwartet für 2008/09 einen Jahresverlust von rund US$ 220,3 Millionen. Die Gewerkschaft sagte, sie werde keine grossangelegten Restrukturierungen des Geschäfts akzeptieren. British Airways hat noch nicht öffentlich auf den Vorschlag reagiert.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Internationaler Luftverkehr im Sinkflug. F-16 Fighting Falcon gehört noch lange nicht zum alten Eisen.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top