Erstellt am: 25.06.2018, Autor: ps

Germania baut in Münster Osnabrück aus

Germania Airbus A319

Germania Airbus A319 (Foto: Germania)

Germania baut ihre Basis am Flughafen Münster Osnabrück (FMO) weiter aus: Mit Beginn des Sommerflugplans 2019 wird dazu ein drittes Flugzeug am FMO stationiert.

Fluggäste am FMO können sich auf neue Ziele und mehr Frequenzen auf bestehenden Strecken freuen. Dazu Claus Altenburg, Director Sales der Germania Fluggesellschaft: „Der laufende Sommer und die überaus positive Vorausbuchungslage für die kommenden Monate zeigen uns, dass unser regionaler Ansatz funktioniert: ein dezentrales Streckennetz, das es den Kundinnen und Kunden in vielen Fällen ermöglicht, den wohlverdienten Urlaub direkt vor der eigenen Haustür zu beginnen. Durch die Stationierung eines weiteren Flugzeugs ist es uns möglich, das Angebot am FMO stetig weiter auszubauen.“

Pünktlich zum Sommeranfang hat Germania jetzt den Ticketverkauf für die Sommersaison 2019 gestartet. Für den Flughafen Münster/Osnabrück sieht das Sommer-Rahmenprogramm drei neue Destinationen vor. Zurück im Streckennetz der Germania am FMO ist die Balearen-Insel Ibiza, mit Larnaka auf Zypern hält darüber hinaus ein weiteres beliebtes Urlaubsziel Einzug ins Flugprogramm. Außerdem geht es ab dem kommenden Sommer erstmals nonstop ins türkische Zonguldak. Des Weiteren finden 2019 zum ersten Mal ganzjährig Flüge nach Madeira/Funchal und Lanzarote statt. Damit sind im kommenden Sommer alle großen kanarischen Inseln von Münster/Osnabrück mit den grün-weißen Flugzeugen von Germania erreichbar. Verbindungen zu anderen bewährten Sonnenzielen, zum Beispiel in Griechenland und in Ägypten, werden selbstverständlich weiterhin angeboten. Weitere Neuerungen für den nächsten Sommer sind in Planung und werden in den kommenden Wochen zur Buchung freigegeben.

FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz begrüßt den kontinuierlichen Ausbau des Flugprogramms und der Germania-Basis am Flughafen Münster/Osnabrück. „Mit bald drei stationierten Flugzeugen entwickelt sich Germania immer mehr zum touristischen Homecarrier am FMO. Wir freuen uns, dass die strategische Partnerschaft zwischen Germania und dem FMO nachhaltig mit Leben gefüllt wird. Die Menschen in unserer Region schätzen das attraktive Flugprogramm und den guten Service von Germania.“

Auch im kommenden Sommer wird Service an Bord der grün-weißen Flotte von Germania großgeschrieben, denn Snacks, Softdrinks, Zeitschriften und 20 Kilogramm Aufgabegepäck sind immer im Ticketpreis enthalten. Auf ausgewählten Strecken erhöht sich die Freigepäckgrenze sogar auf 25 Kilogramm und an Bord wird je nach Flugdauer eine kostenlose warme Mahlzeit serviert. Für die Fahrt zum und vom Flughafen sind bei Germania günstige Rail&Fly-Tickets der Deutschen Bahn erhältlich.

Germania

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top