Erstellt am: 06.11.2019, Autor: ps

German Airways fliegt künftig ab Bern

German Airways in Bern

German Airways in Bern (Foto: German Airways)

German Airways wird ab Mai 2020 ab Bern fliegen. Dazu hat sie einen langfristigen Wet-Lease-Vertrag mit der Schweizer Fluggesellschaft Lions Air geschlossen.

Die Vereinbarung umfasst den Einsatz eines Regionaljets vom Typ Embraer E190 LR. Der Regionaljet wird am Flughafen Bern stationiert werden. Von dort aus wird die Maschine im Sommer attraktive Ziele in Italien, Spanien sowie Griechenland ansteuern.

Elisabeth Jesse, CCO der Zeitfracht Gruppe, über die Kooperationsvereinbarung mit Lions Air: „Wir freuen uns, mit Lions Air das Kundenportfolio von German Airways langfristig erweitern zu können. Zudem können wir mit der Vereinbarung einen Beitrag zu einem wichtigen Infrastrukturprojekt für die Schweizer Hauptstadt sowie den gesamten Kanton Bern leisten.“

Während der Präsentation der Partnerschaft mit Lions Air am Freitag, den 1. November 2019, hat German Airways ebenfalls die neue Lackierung ihrer Maschinen vorgestellt. Der Jet mit dem neuen Livery war aus Köln kommend in Bern gelandet.

Lions Air ist ein Flugunternehmen mit Sitz in Zürich. Es ist seit 30 Jahren im Charter-Flugverkehr tätig und unterhält eine Flotte aus verschiedenen Flugzeugen und Helikoptern.

Über German Airways

Unter dem Namen German Airways werden die beiden Airlines der Zeitfracht Gruppe LGW und WDL vermarktet. Die Flotte der LGW besteht aus 17 Dash-8-Q400-Maschinen. Für die WDL sind drei BAe146-Jets und drei Embraer E190-Flugzeuge unterwegs. Die Flugzeuge sind eine der meistverkauften Regionaljets der Welt und werden von vielen etablierten europäischen Airlines eingesetzt.

Über die ZEITFRACHT Gruppe

Die Zeitfracht Gruppe ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen in der dritten Generation mit mehr als 3.000 Mitarbeitern und Hauptsitz in Berlin und Leipzig. Das Unternehmen ist vor allem in den drei Geschäftsfeldern Logistik, Luftfahrt und Immobilien tätig.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top