Erstellt am: 11.06.2010, Autor: psen

GB: Es gibt wohl kein Geld für Airlines

British Airways

Das britische Verkehrsdepartement hält die Chancen für gering, dass die Airlines für ihre Verluste in Folge der Aschewolke entschädigt werden.

Die Regierung verstehe die Sorgen der Airlines angesichts einer erneuten Rechnung so kurz nach der Rezession, wolle aber keine falschen Hoffnungen aufkommen lassen. Grossbritannien sei selbst verschuldet und bemüht, das Loch in der Haushaltskasse nicht grösser werden zu lassen, da dürfte es schwer werden, noch Gelder für die Airlines aufzutreiben, selbst wenn es erlaubt wäre. Definitiv will das Verkehrsdepartement am 24. Juni über die Angelegenheit entscheiden.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Airbus A380 Break-even in fünf Jahren. PiperJet Konzept arbeitet zufriedenstellend. Lufthansa übernimmt ersten Superjumbo. Airbus A380 auf der Kurzstrecke.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top