Erstellt am: 25.11.2014, Autor: rk

Frontier entscheidet sich für den Airbus A321

Airbus A321

Frontier Airlines will weiter wachsen und hat bei dem europäischen Flugzeugbauer Airbus neun Airbus A321ceo (current engine option) Jets in Auftrag gegeben.

Zum ersten Mal in ihrer Firmengeschichte hat Frontier Airlines den größten Jet aus der Airbus A320 Familie bestellt. Der neue Auftrag entspricht nach den aktuellsten Listenpreisen einem Marktwert von 990,9 Millionen US Dollar. Mit dieser Bestellung hat Frontier Airlines bei dem europäischen Flugzeugbauer nun 89 offene Aufträge auf Maschinen aus der A320 Familie in den Auftragsbüchern stehen.
Der A321 ist der größte Spross in der Airbus A320 Familie. Die Maschine füllt, gemessen an der Sitzplatzkapazität, die Lücke zwischen den Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen mit 150 bis 180 Sitzplätzen nach oben hin zu den Großraumflugzeugen Airbus A330 und Boeing 767. In einer Klasse kann das Flugzeug bis zu 220 Fluggäste aufnehmen. Normalerweise fliegen die Fluggesellschaften in einer Konfiguration mit zwei Klassen, die Platz für 186 Passagiere bietet. Der A321 absolvierte am 11. März 1993 seinen Jungfernflug.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Airbus A320neo abgehoben. CSeries wieder im Flugtestprogramm. General Aviation Absatz erholt sich. Airbus A350 ist zugelassen.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top