Erstellt am: 26.04.2010, Autor: rk

Frankreichs Airbus Mitarbeiter streiken

CR Airbus, A330

Am Montagmittag legten viele Airbus Mitarbeiter in Frankreich ihre Arbeit nieder und streiken für bessere Arbeitsbedingungen.

Im Hauptwerk Toulouse sowie in den Werken Nantes und Saint-Nazaire machen viele Arbeiter auf Pause und wollen so den Druck auf ihren Arbeitgeber erhöhen, um Eingeständnisse beim Lohn und bei der Arbeitsplatzsicherheit zu erzwingen. Die fünf  Gewerkschaften rufen seit langem wieder einmal gemeinsam zu Streikmassnahmen auf, da die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber ins Stocken geraten sind. Die Gewerkschaftsführer wollen zudem erreichen, dass der europäische Flugzeugbauer wieder mehr Arbeitsplätze schafft, um die Arbeitsbelastung des Personals zu verringern. Heute ist die A340 und A330 Produktionslinie betroffen, morgen wird die A320 Fertigungsstrasse bestreikt und übermorgen wird der A380 betroffen sein.  In Frankreich hatten schon am Freitag viele Airbus-Mitarbeiter die Arbeit niedergelegt. Sie werfen dem Management einen zu harten Sparkurs und die Verlagerung von Produktionskapazitäten nach Deutschland vor. Betroffen von der eineinhalbstündigen Arbeitsniederlegung Ende vergangener Woche waren die Standorte  in Toulouse sowie Nantes und Saint-Nazaire.

FliegerWeb News Sendung mit folgenden Themen: Verkehrszahlen in den USA stabilisieren sich. Airbus A330-200F zugelassen. Aero Friedrichshafen voller Erfolg. Eurofighter sehr zuverlässig. F-35B landet vertikal.

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top