Erstellt am: 12.05.2014, Autor: rk

Fokker 100 macht im Iran eine Bruchlandung

Focker 100 Aseman Airlines

Ein Fokker 100 der Iran Aseman Airlines machte am 10. Mai 2014 in Zahedan eine Bruchlandung, alle 103 Insassen kamen dabei mit dem Schrecken davon.

Iran Aseman Flug EP853 startete am Samstag in Mashad zu einem regulären Linienflug nach Zahedan. Im Anflug auf den Flughafen von Zahedan liess sich das linke Fahrwerk des Fokker 100 (Registrierung EP-ASZ) nicht ausfahren. Die Piloten leiteten daraufhin ein Durchstartverfahren ein und flogen in eine Warteschleife ein und probierten dort das Fahrwerkproblem zu lösen. Das linke Hauptfahrwerk konnte auch mit dem Notverfahren nicht ausgefahren werden, da blieb ihnen nichts anderes übrig, als die Landung mit dem teilweise ausgefahrenen Fahrwerk zu versuchen. Die Landung gelang, das Verkehrsflugzeug kam aber von der Landebahn 35 ab und wurde dabei stark beschädigt. Alle 103 Insassen konnten das Flugzeug über die Notrutsche oder die Treppe, dabei zogen sich neun Passagiere leichte Verletzungen zu.
 
Im Iran kommt es immer wieder zu solchen Vorfällen, da das Land unter einem Embargo leidet und die Airlines zu keinen Ersatzteilen für ihre Flugzeuge kommen, so ist es nicht verwunderlich, dass die Maschinen häufig nur mangelhaft gewartet werden können.

FliegerWeb Wochenschau mit folgenden Themen: Boeing meldet starke Zahlen. Airbus mit neuem Auslieferungsrekord. CSeries erfährt weitere Verzögerung. Rafale wird noch leistungsfähiger. Indien lässt Airbus A380 zu.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top