Erstellt am: 03.01.2015, Autor: rk

Flybe Saab 340 kommt beim Start von Piste ab

Loganair Runway Excursion Stornoway

Loganair Runway Excursion Stornoway (Foto: HIAL)

Ein Saab 340 Verkehrsflugzeug von Flybe ist am 2. Januar 2015 während dem Startlauf auf dem Flughafen Stornoway von der Piste abgekommen und im Gras stecken geblieben, vier Passagiere trugen sich dabei leichte Verletzungen zu.

Eigentlich hätte Flybe Linienflug BE6821 mit 25 Passagieren und drei Besatzungsmitgliedern von dem Hebridenflugplatz Stornoway nach Glasgow führen sollen, anstatt ordnungsmässig abzuheben, endete die zweimotorige Turbopropeller Maschine links neben der Startbahn 18 im Gras. Bei dieser "Runway Excursion" knickte bei dem Saab 340B das Bugfahrwerk ein. Zu dem Startzeitpunkt herrschte auf dem Platz ein böiger Westwind mit Windstärken von bis zu 33 Knoten (61 km/h), was in etwa die Seitenwindlimite des Saab 340 ist. Der starke Wind wird seinen Teil zu diesem Zwischenfall beigetragen haben. Die britische Flugunfalluntersuchungsbehörde (AAIB) hat eine Untersuchung eingeleitet.

Der verunfallte Saab 340B gehört Loganair und wurde im Unterauftrag für Flybe betrieben, das Flugzeug  ist auf die Kennung G-LGNL zugelassen und ist 23 Jahre alt.

METAR zum Unfallzeitpunkt:

EGPO 020850Z 26018KT 9999 VCSH FEW015CB SCT018 05/01 Q1009

EGPO 020820Z 27022G33KT 9999 VCSH FEW015CB SCT040 05/01 Q1008

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top