Erstellt am: 23.03.2009, Autor: rk

Flugzeugabsturz in Montana

CR FAA

Am Sonntag, dem 22. März, stürzte im Bundesstaat Montana eine Pilatus PC-12 ab, bei dem Unglück kamen 14 Menschen ums Leben.

Das einmotorige Turboprop Flugzeug vom Typ Pilatus PC-12 befand sich im Anflug auf den Flughafen Bert Mooney Airport in Butte. Der Pilot meldete keine Probleme mit der Maschine, obwohl er sich entschloss 75 Meilen vor seiner geplanten Destination zu landen. An Bord befanden sich 14 Menschen, darunter sieben Kinder, die sich von Kalifornien zu einem Ski Urlaub in die Berge von Montana aufmachten. Kurz vor der Landung meldete der Pilot an den diensthabenden Flugverkehrsleiter, dass er die Piste sehe, er musste anschliessend noch um eine Wolkenbank kurven und während dieser Kurve stürzte die Turboprop Maschine steil nach unten ab. Nach dem Aufprall fiengt das Flugzeug Feuer und brannte vollständig aus. Über die Unfallursache wird momentan heftig spekuliert, es ist jedoch noch zu früh, etwelche Schlüsse zu ziehen. Die Pilatus PC-12 Maschinen gelten als zuverlässige Reiseflugzeuge, die in allen Teilen der Welt wertvolle Dienste verrichten. Die Maschine hatte keine Black Box an Bord, dies könnte die Unfalluntersuchnung erheblich erschweren.

 

Haben Sie die neuste Flieger Wochenschau schon gesehen?

 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top