Erstellt am: 29.11.2016, Autor: ps

Flugzeug in Kolumbien abgestürzt

AVRO RJ-85

AVRO RJ-85 (Foto: Keithnewsome)

Ein AVRO RJ-85 ist in der Nähe von Medellín in Kolumbien abgestürzt, an Bord waren 81 Menschen. Fünf Personen haben den Absturz überlebt, 76 kamen dabei ums Leben.

Der vierstrahlige AVRO RJ-85 startetet unter der Flugnummer  LMI2933 auf dem Flughafen von Santa Cruz in Richtung Rionegro/Medellín-José María Córdova Airport. An Bord des Charterfluges befanden sich laut bolivianischen Medienberichten auch Mitglieder des brasilianischen Fußballclubs Chapecoense, der am Mittwoch in Medellín das erste Spiel der Finalrunde des Südamerika-Cups gegen Atlético Nacional bestreiten sollte. Die Maschine stürzte aus noch unbekannten Gründen während dem Landeanflug auf den Flughafen von Medellín um 21:56 Uhr Lokalzeit ab. Die Absturzstelle befindet sich laut unterschiedlichen Medienberichten rund 20 Kilometer südöstlich des Flughafens von Medellín in schwierigem Gelände bei La Ceja. Offizielle Stellen melden, dass mindestens sechs Insassen lebend geborgen werden konnten.

Das Wetter

Auf dem Flughafen von Medellín herrschte zum Unfallzeitpunkt Nieselregen bei einer Sichtweite von 8000 Metern, dabei war es praktisch windstill. Bei der Absturzstelle herrschte Nebel mit schlechter Sicht.

METAR:
SKRG 290400Z 00000KT 8000 DZ BKN015TCU SCT080 16/15 A3024 RMK RERA
SKRG 290300Z VRB02KT 9999 -DZ BKN015 SCT080 17/16 A3025
SKRG 290200Z 00000KT 9999 BKN015 SCT200 17/16 A3023

Das Flugzeug

Bei dem Flugzeug handelt es sich um einen AVRO RJ-85 mit Baujahr 1999. Das Flugzeug gehörte der Fluggesellschaft LAMIA Bolivia und war in Bolivien auf die Kennung CP-2933 zugelassen. Der viermotorige AVRO RJ-85 wurde vollständig zerstört.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top