Erstellt am: 04.05.2016, Autor: js

Flughafen Nürnberg zieht Bilanz

Flughafen Nuernberg

Flughafen Nürnberg (Foto: Nürnberg Airport)

Das vergangene Geschäftsjahr verlief für den Albrecht Dürer Airport Nürnberg in vielfacher Hinsicht positiv. Erstmals seit fünf Jahren konnte wieder ein Verkehrswachstum verzeichnet werden.

Wirtschaftlich konnte der Konzern die Erwartungen deutlich übertreffen und sogar die Gewinnschwelle überschreiten. Dementsprechend blickt der Albrecht Dürer Airport gut aufgestellt in die Zukunft.

Den Albrecht Dürer Airport Nürnberg nutzen im vergangenen Geschäftsjahr rund 3,385 Millionen Passagiere, was einem Plus von rund 3,5 % entspricht. „Wir können stolz auf ein grundsolides Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. Die von uns angekündigte Trendwende konnten wir vollziehen.“, so Dr. Michael Hupe, Flughafengeschäftsführer, „Aufgrund der aktuellen Situation wird es allerdings eine Herausforderung, das Jahr 2016 genauso erfolgreich zu gestalten. Die politischen Rahmenbedingungen führen zu deutlichen Nachfragerückgängen in wichtigen touristischen Zielgebieten. Diese Aufgabe nehmen wir jedoch gerne an – neue Ziele wie Faro, Ibiza oder Sibiu im Sommerflugplan oder Rom, Mailand, Budapest und Malta im Winterflugplan werden hoffentlich dazu beitragen.“

Passagierverkehr

Im Linienverkehr wurden 2015 insgesamt rund 2,15 Millionen Fluggäste gezählt, was einem Wachstum von 1,5 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Insbesondere das erweiterte Angebot von Wizz Air trug dazu bei – die ungarische Airline fliegt inzwischen neben Cluj-Napoca und Bukarest auch Skopje und bald Sibiu (Hermannstadt) an. Weiterhin konnten alle Linienfluggesellschaften die Auslastung ihrer Maschinen steigern, die Angebote ab Nürnberg werden von den Fluggästen sehr gut angenommen. Auch die Nachfrage nach Verbindungen in die großen europäischen Drehkreuze ist groß. Bei Flügen nach München, Istanbul und Amsterdam wurde jeweils ein Passagierzuwachs von über 10 % verzeichnet.

Im Touristikverkehr verzeichnet der Albrecht Dürer Airport Nürnberg einen großen Zuwachs in den Passagierzahlen: Rund 1,18 Millionen Passagiere hoben ab Nürnberg entspannt mit Direktflügen zu ihren Urlaubszielen ab. Das entspricht einem Wachstum von 7,2 % im Vergleich zum Vorjahr. Wachstumstreiber war hier allen voran SunExpress. Die türkische Fluggesellschaft mit deutschem Ableger weitete das Angebot ab Nürnberg deutlich aus und beförderte rund 100.000 Passagiere mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im vergangenen Jahr starteten und landeten insgesamt 60.160 Flugzeuge am Airport Nürnberg, was einem Rückgang von etwa 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Grund dafür war der Einsatz von größeren Flugzeugen der Airlines, dadurch konnten mehr Passagiere mit weniger Flugbewegungen an ihr Ziel gebracht werden. Auch stieg die Auslastung der Maschinen im Vergleich zum Vorjahr um 2,4%-Punkte.

Luftfracht / Cargo

Die von/nach Nürnberg im Flugzeug transportierte Luftfracht – ein Großteil der Luftfracht wird als Luftfrachtersatzverkehr per Lkw zu einem der großen Luftfrachtdrehkreuze wie Frankfurt transportiert – ging um 1.190 Tonnen auf 7.904 Tonnen zurück.

Das durch die konzerneigene Airpart GmbH umgeschlagene Frachtvolumen stieg hingegen um 80,5 % auf rund 28.700 Tonnen, wobei dieser Wert Luftfrachtersatzverkehr umfasst. Durch die Etablierung eines Gemeinschaftsbetriebs mit der Lufthansa Cargo AG (LHC) fließen auch die durch die LHC umgeschlagenen Mengen in die Statistik und die Umsatzentwicklung ein.

Konzernergebnis

Durch die mit den gestiegenen Passagierzahlen verbesserten Verkehrserlöse sowie höheren Umsätze in den Services, dem sogenannten Geschäftsfeld Non-Aviation, konnten im Berichtsjahr im Konzern Umsatzerlöse von rund 92,4 Millionen Euro erzielt werden. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs von 4,1%. Damit wurde der Planwert für das Jahr 2015 um rund 3,9 Millionen Euro übertroffen.

Hierzu trug auch die Ergebnissituation der Töchter AirPart GmbH (APG) und Flughafen Nürnberg Service GmbH (FNSG) bei: Die Erlöse der Bodenabfertigungsdienste durch die APG stiegen um 5,8%, die aus Parkgeschäft und Einzelhandel der FNSG um 6,8%. Der Jahresüberschuss auf Konzernebene lag bei 51.000 Euro, was einer Ergebnisverbesserung um 19,5 Millionen Euro gegenüber dem – allerdings durch Einmaleffekte von ca. 16,2 Millionen Euro belasteten – Vorjahresergebnis entspricht.

Das operative Ergebnis lag mit rund 6,74 Millionen Euro um rund 4 Millionen Euro über dem Vorjahreswert. Wesentliche Ursache hierfür sind die höheren Umsatzerlöse.

Investitionen

Im Geschäftsjahr 2015 wurde die neue zentral gelegene Sicherheitskontrolle fertig gestellt und in Betrieb genommen. Seither gehen Passagiere am Albrecht Dürer Airport den kürzest möglichen Weg vom Parkplatz oder von der U-Bahn-Haltestelle zum Flugzeug. Die ebenerdige Passagierkontrolle entspricht den neuesten Sicherheitsstandards und bietet auch in Spitzenzeiten ausreichend Kapazität. In den Bau wurden rund 4 Millionen Euro investiert.

Ausblick

Für das Jahr 2016 rechnet der Albrecht Dürer Airport Nürnberg mit weiterhin steigenden Passagierzahlen und moderat ansteigenden Flugzeugabfertigungen. Ein verstärkte Engagements von Ryanair, Germania und Wizzair im kommenden Winterflugplan und die damit einhergehende Verbreiterung des Angebots belegen die Erfolge im Airline-Vertrieb mit der Perspektive, auch im Folgejahr Passagierzahlen und damit Umsätze und Jahresergebnis weiter zu verbessern.

Weiterhin ist der Airport Nürnberg seit über 60 Jahren für die Metropolregion das Tor zur Welt und steht in ständigem Austausch mit wichtigen Partnern und touristischen Organisationen, um die Region gemeinsam im In- und Ausland zu vermarkten. Der Flughafen gewinnt auch als Event-Standort immer größere Bedeutung, so finden während der Fußball-Europameisterschaft im Sommer 2016, wie schon während der WM 2014, Public Viewings am Airport statt.

Flughafen Nürnberg

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top